Start Punk Oi! 45 Adapters – Unstoppable ::: Review (2024)

45 Adapters – Unstoppable ::: Review (2024)

Man muss kein Skinhead sein, oder Oi! mögen, um dieses Album gut zu finden. Ein bisschen Punkrock-Liebe sollte dafür reichen.

1
45 Adapters - Unstoppable (2024)

Als Erstes gibt es mal Klugscheißerei vom alten Mann für die junge Generation. Als 45 Adapters bezeichnete man kleine Plastikteile, die man in eine 7inch mit großem Loch steckte, um diese auf seinem Plattenspieler abzuspielen. Auch oft als Vinylspinne bezeichnet. Die kleinen Platten liefen zudem auf 45 rpm. Ich hab so ein Teil auf einem Neil Young T-Shirt abgedruckt und wurde dafür mal prompt als dreckiger Nazi tituliert von Leuten, die das Motiv für ein Fascho Symbol hielten.

45 Adapter

Die Band 45 Adapters lernte ich aber auch quasi über diese Vinylspinne kennen. Vor nämlich etlichen Jahren brachte Pirates Press Records in Zusammenarbeit mit Longshot Music, Contra Records, Randale Records, Oi! The Boat Records und Rebellion Records die Under One Flag Serie heraus. Wenn man das Ganze bestellte, kriegte man jede Woche eine 7inch und das über ein Jahr lang. Am Schluss erhielt man noch ein schönes Köfferchen, um alles reinzutun. Als dritte Single der Serie waren damals 45 Adapters mit dem Song Dress Well, Drink Heavily vertreten. Da ich das Lied absolut klasse fand, kaufte ich mir später noch die Collected Works, Vol.1 

- Werbung -
– Empfehlung: Thin Ice - A Matter Of Time

Da ich faul bin und nicht nochmal das Gleiche tippen will, verweise ich alle, die mehr zur Band wissen wollen auf Gunnars Bericht von gestern.

Unstappable

So nun aber zum Album. Ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass das Album in die Richtung von der Welle von neuen Ami-Oi!-Bands gehen könnte, so wie ihn gerade Violent Way und Konsorten spielen. Ich mag das zwar auch, trotzdem war ich froh, dass ich direkt beim ersten Song eines Besseren belehrt wurde. 45 Adapters spielen ihren Oi! nämlich genauso wie sie es immer gemacht haben und das einfach nur verdammt gut. Pickabar’s Stimme ist einfach unverkennbar und der Mann hat Soul in der Stimme. Das ganze Album ist so melodisch, dass es tatsächlich nicht nur Freunden von Oi!-Musik gefallen dürfte, sondern auch Fans von Melodic-Punk. Eigentlich gar nicht aggressiv, sondern schön im Mid-Tempo gehalten. In einigen Songs, wie bei Con Man From Queens, hört man deutlich Blues Einflüsse raus.

Textlich geht es ums Leben als ganzes, und dass wir viel zu viel Geld ausgeben für Quatsch, den wir nicht brauchen, wie in Coming Up Empty. Und klar geht es natürlich auch um den Skinhead Way of Life, ohne allerdings cheesy zu klingen wie in Refuse To Die.

Ein wirklich starkes Album, voller melodiöser Mitsing-Hymnen. Und wie bereits erwähnt, man muss kein Skinhead sein, oder Oi! mögen um dieses Album gut zu finden. Ein bisschen Punkrock-Liebe sollte dafür reichen. DTAWDD!!


Tracklist

  1. Unstoppable
  2. Coming Up Empty
  3. But I Can’t
  4. 86400
  5. Save The Day
  6. Guilty By Participation
  7. Refuse To Die
  8. Colder
  9. Bent Broken
  10. Con Man From Queens
  11. Those Who Quit
  12. Are You Down
- Werbung -
– Playlist: Happy Release Day

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein

Die mobile Version verlassen