Start Sonstiges Crossover Bluthund – Gefährliches Halbdissen ::: Review (2022)

Bluthund – Gefährliches Halbdissen ::: Review (2022)

Ein sehr gutes Crosssover-Album mit viel Hass und Wut.

0
- Werbung -

Der Bloodhound ist ja trotz seines Namens ein eher gemächliches und sanftmütiges Tier. Das kann man von der 2020 gegründeten Band Bluthund sicherlich nicht behaupten. Weiße Skimasken sind ihr Markenzeichen, Rap-Hardcore-Crossover ihr Stil. Das ´Quartett hat bislang eine EP und ein paar Singles veröffentlicht. Im April ist nun ihr Debütalbum Gefährliches Halbdissen über das Odyssey Music Network erschienen. Für eine neue Band scheinen sie ziemlich gut vernetzt zu sein (oder haben genug Geld), das bezeugen die Features. Bei Unser Weg macht die ehemalige Aggro-Berlin-Legende B-Tight mit.

Auch Rapperin Antifuchs ist in Battlerap-Kreisen sicherlich keine Unbekannte. Sie ist bei Die Stimme der Kaputten Gast. Für die Punkszene hat man sich extra um Itchy bemüht, die im langsamsten und eingängigsten Track Belo Ciao zum Zug kommen. Dieser Track, der gut zu Friday for Future passen könnte, hat mit dem fast gelcinamigen Partisanenlied nur den Titel gemein. Jemand vergessen? Ja, genau, mit Joakím Broden von Sabaton wurde auch der Schulterschluss zur Metal-Szene gezogen.

Man merkt schon, ein ziemliches Crossover-Projekt, wobei mir die Feature-Songs am Besten gefallen, was nicht heißen soll, das die anderen Songs nicht rocken. Insbesondere 1979, ein Rückblick auf ein Leben als Einwandererkind aus Polen mit psychischen Problemen, ist ein prima Song. Vor allem, da er Härte mit Klargesang verbindet und die psychische Disposition des lyrischen Ichs und die Verzweiflung gut spürbar macht. Und weil er sehr persönlich gehalten ist. Der martialische Titel des Albums indes verwirrt etwas, den gedisst wird eigentlich nicht so viel. Ist natürlich eine Anspielung auf Gefähliches Halbwissen von Eins Zwo, dem legendären Hip-Hop-Duo von Dendemann und DJ Rabauke. Härte, Wut und Hass dagegen sind ziemlich klar vertreten.

Ein sehr gutes Crosssover-Album mit viel Hass und Wut. Wie hieß die EP? StromGitarrenWutRap. Das passt ganz gut.

1. Gefährliches Halbdissen
2. Henne oder Ei (feat. Joakim Broden)
3. Hass Hass Hass
4. Der sprechende Affe
5. 1979
6. Unser Weg (feat. B-Tight)
7. Die Stimme der Kaputten (feat. Antifuchs)
8. Glückssau
9. Büro until Rente
10. Wachsamer Nachbar
11. Mit meiner Maschine
12. Bello ciao (feat. Itchy)

Fotocredit: Ania Sudbin
- Werbung -

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein