Teilen
- Werbung -

HATE ME TOMORROW sind eine Hardcore Band aus Wasserlosen bei Schweinfurt. Die Band gründete sich Anfang 2014 und spielte seitdem einige Shows im Umkreis Schweinfurt / Würzburg. Doch mehr sollen die Jungs selber erzählen.

Interview mit HATE ME TOMORROW

Hate Me TomorrowAFL: Mahlzeit Jungs! Stellt euch doch erst einmal kurz vor. Seit wann macht ihr Musik zusammen? Wie setzt sich die Band zusammen?

FLo: Servus, wir sind hate me tomorrow aus Wasserlosen und Hammelburg. Wir spielen seit Ende Januar 2014 zusammen. Wir sind in einer klassischen Besetzung aus Schlagzeug, Bass, Gitarre und Gesang unterwegs.

Unser Line-Up setzt sich also wie folgt zusammen: Flo (Vocals), Sebbi (Drums), Andy (Bass/Backvocals) and Basti (Guitar).

- Newsletter abonnieren -

 AFL: Wie kam es zur Gründung und habt ihr vorher schon in Bands gespielt?

Flo: Wir hatten schon mal ein Projekt, von dem aber kaum einer wusste. Das ist auch gut so! Mit hate me tomorrow wollten wir es eben besser machen und soviel kann man sagen, das ist schon jetzt gelungen!

AFL: Erzählt mal kurz eure bisherigen Meilensteine…also bisherige Shows, Highlights, etc.!

Meilensteine wäre etwas hochgestapelt, aber wir haben nach nur 3 Monaten unseren ersten Auftritt im Schweinfurter Stadtbahnhof gespielt. Außerdem einige private Shows, welche ich persönlich immer gut finde! Unser letzter Auftritt war Ende November im Rahmen einer Charity Pit Night!

AFL: Wie kam es eigentlich zu dem Bandname HATE ME TOMORROW? Hat der irgendeine besondere Bedeutung?

Andi: Wir haben uns darauf geeinigt dass ein HATE in den Bandnamen muss. Es soll sich ja schon hart anhören das Ganze! Ja und aus HATE wurde dann am Ende eben HATE ME TOMORROW.

Flo: Einen tieferen Sinn hat das wie bei den meisten Bandnamen nicht!

AFL: Was mir gefällt ist, dass ihr eure Musik noch schön klassisch haltet. Also recht „old-schoolig“, direkt und prägnant. Eure Einflüsse sind doch sicher Bands von der BLACK FLAG und Co. oder?

Andi: Ich lasse mich meist von allen möglichen inspirieren. Ob das ganze jetzt oldschool oder newschool ist, ist für mich nebensächlich.

AFL: Woher nimmt ihr eure Inspiration für Texte und welche Themen behandelt ihr? Schreibt ihr die Texte zusammen, oder ist nur einer von euch dafür zuständig?4

Andi: Der Text zum Song ‚HATE‘ entstand, nachdem ein Kumpel meinte, dass unsere Musik ist eh scheisse sei!

Flo: Die meisten Texte schreiben Andi oder ich. Inhaltlich befassen wir uns viel mit Ungerechtigkeit, Gewalt und Leid, zugleich enthalten die Songs aber auch Worte, die den Betroffenen bzw. jeden der uns zuhört, Mut und Kraft geben sollen.

AFL: Erst Song und dann Text? Oder wie entstehen bei euch üblich Songs?

Flo: Wenn ich einen Song mache, entsteht erst der Text. Ich beherrsche kein Instrument und die Melodie entwickelt dann Andi, nachdem ich ihm meine Ideen vorsinge bzw. vor summe!

AFL: Wo und wie oft probt ihr?

Andi: Wir proben beim Flo im Keller. In der Regel proben wir einmal pro Woche.

AFL: Ihr habt ja bisher noch keine Veröffentlichung. Auf euer Bandcamp-Page gibt’s aber schon einen Song zum streamen und runterladen („MURDERERS“). Ist demnächst eine Veröffentlich geplant? Eine Demo oder so wär doch ganz cool!

Flo: Wir haben tatsächlich etwas geplant, wollen aber noch nicht zu viel verraten. Aber du hast Recht…ein Demo wäre ganz cool!

AFL: Welche Musik hört ihr selbst persönlich gern? Nennt jeder mal seine aktuelle Lieblingsscheibe! Ich brauch paar neue Ideen was bei mir mal laufen könnte…

Basi: Stick to your guns – diamond.

Sebbi: Ebenso, weil ich die Band geil finde!

Andi: Broilers – noir, die waren live richtig gut! Vor allem die Bassistin!

Flo: Ich persönlich höre viel Punkrock und Hardcore. Es gibt immer wieder neue Bands, die ich für mich entdecke. Zurzeit läuft bei mir vor allem: Rancid – honour is all we know, Sending lights – HAVEN, oder ein Klassiker hier in SW, Anti-Control – Pictures of a world falling apart.

AFL: Ich weiß ja dass ihr selbst das ein oder andere Konzert besucht. Was war eure bisherige Lieblingsshow und wo geht ihr am liebsten auf Konzerte?

Basi: LAGWAGON im Stadtbahnhof und auf dem TAUBERTAL Festival 2014 war richtig gut!

Sebbi: RISE AGAIN in Frankfurt im November

Andi: BACKTRACK zusammen mit Stick to your Guns im Stadtbahnhof war geil! Nur hat mir da der Basi auf die Fresse gehaut!

Flo: NOFX mit NUFAN in Würzburg war wahrscheinlich mit das beste Konzert, ZSK im Stattbahnhof, AGNOSTIC FRONT, STICK TO YOUR GUNS waren auch allesamt super gut!

AFL: Was macht ihr sonst so außer Musik machen? Arbeit? Hobbies?

Flo: Bei uns sind ein Schüler, ein Meisterschüler und zwei Azubis in der Band. ¾ der Band spielt Fußball, der Rest mag Fußball zumindest! Ja weitere Hobbies sind Schlafen, Bodybuilding, Zocken, Musik hören und auf Konzerte gehen.

AFL: Gibt’s die nächste Zeit die Möglichkeit euch Live zusehen?

Flo: Voraussichtlich im Januar wieder! Es sei den, jemand der das liest will uns noch vorher buchen. Wie gesagt, wir spielen auch gerne privat – Hauptsache Spielen!

AFL: Was sind eure Pläne für die nähere Zukunft und wo seht ihr euch in 10 Jahren?

Sebbi: Also innerhalb von 10 Jahren sollten wir mindestens mal ein Album machen!

Flo: Wir wollen 2015 wieder einige Auftritte spielen und mindestens einen Weekender oder eine kleine Tour spielen!

AFL: Abschlusswort und Grüße? Habt ihr der Welt sonst noch was zu sagen?

Andi: haters gonna hate us tomorrow!

Basi: dadidau

Flo: Danke für das Interview! Unterstützt DIY, unterstützt AWAY FROM LIFE! Au Revoir!

AFL: Danke euch fürs Zeit nehmen!

Demons Run Amok - Fest
Teilen
Vorheriger BeitragRaw Justice – Artificial Peace ::: Review (2014)
Nächster BeitragRAW JUSTICE (Hardcore, Frankreich) im Interview
AWAY FROM LIFE ist ein Hardcore/Punk-Magazin von der Szene für die Szene! Alle Autoren betreiben das E-Zine aus Spaß und wollen der Szene, die sie lieben, etwas zurückgeben. Unser Team möchte dabei mit aktuellen News & Shows, Plattenreviews und Interviews mit Bands informieren und unterhalten. DO IT YOURSELF!Dies ist das Administratorprofil der Website. Bei Fragen und Anregungen seid ihr hier oder bei dem Autor Simon richtig! Wir würden uns auch auf ein Feedback von dir freuen!

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben