Start Reviews I Am The Fly – Pattern/Function ::: Review (2022)

I Am The Fly – Pattern/Function ::: Review (2022)

Zwei Fliegen wollen die Herrschaft mit Orgel-Synth-Punk an sich reißen.

0
I Am The Fly – Pattern/Function (2022)
I Am The Fly – Pattern/Function (2022)
- Werbung -

2020 hatte ich eine eher ungewöhnliche Debüt -Single auf dem Tisch. I Am The Fly aus Mühlheim an der Ruhr spielen zwar Synth-Punk und so richtig konnte ich mir das nicht vorstellen, aber das Ding gefiel mir ganz gut. Ich schnuppere ja gerne mal in alle Richtungen über den Tellerrand. Jetzt veröffentlichen die beiden Fliegen ihr erstes (Mini-) Album fast komplett im DIY-Mode. Natürlich musste ich da wieder reinhören. Das Album Pattern/Function ist als Vinyl, aber auch digital über die Bandcamp Seite der Band erhältlich.

Sechs Songs haben I Am The Fly in ihrem schon von der Single bekannten Sound aufgenommen und auf Pattern/Function gepackt. Ein minimalistischer, nihilistischer, düsterer verzerrter Sound, der über den Gesang, eine verzerrte Orgel, Bass und einen sehr alten Drum Computer erzeugt wird. Genauso präsent wie Fliegen nun mal sind. Aber den Gedanken eine Fliegenklatsche zu holen, habe ich beim Hören nicht gehabt. Mir gefällt die Musik nach wie vor sehr gut und die Songs stehen der Qualität der Single in nichts nach. Synth-Punk der durch die düstere Grundstimmung auch in der „schwarzen Szene“ gut ankommen könnte.

I Am The Fly erzeugen ein schönes Retro Gefühl, ohne überholt zu klingen. Die Orgel ist nach wie vor gepaart mit dem düsteren, minimalistischen Gesang das sehr dominate Gerüst der Songs.  Von mir gibt es definitiv einen Daumen hoch für die Fliegen, auch wenn ich an manchen Tagen sicherlich ziemlich genervt von dem Sound sein könnte. An mindestens genauso vielen anderen Tagen, werde ich die Songs aber auch richtig abfeiern. Reinhören!

Tracklist:

  1. anhedonia
  2. biomass
  3. detritus
  4. defined by
  5. the ugliest part of your body is your brain
  6. a dysfunctional pattern of wants
- Werbung -
BEWERTUNG
Rating
Vorheriger Beitrag1. „Hank von Helvete“-Tage in Hamburg
Nächster BeitragGordon Shumway – Zwei Kidz retten Punkrock ::: Review (2022)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!
i-am-the-fly-pattern-function-review-20222020 hatte ich eine eher ungewöhnliche Debüt -Single auf dem Tisch. I Am The Fly aus Mühlheim an der Ruhr spielen zwar Synth-Punk und so richtig konnte ich mir das nicht vorstellen, aber das Ding gefiel mir ganz gut. Ich schnuppere ja gerne mal...

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein