Start Specials 10 Records Worth To Die For 10 Records Worth To Die For: #62 mit Hans (Strongbow)

10 Records Worth To Die For: #62 mit Hans (Strongbow)

California calling, Dresden Style - Sänger und Bassist Hans von Strongbow präsentiert seine 10 favorites!

0
Hans von Strongbow
Hans von Strongbow

California calling – Dresden Style! Strongbow stehen für eingängigen Streetpunk mit im Ohr bleibenden Singalongs und das seit guten 15 Jahren! Daran nicht ganz unbeteiligt ist Bassist und Sänger Hans, der uns heut seine 10 Records Worth to Die For präsentieren wird und erwähnen, warum sie ihn so am Herzen liegen. Here we go:

1Bonecrusher – World of Pain

Bonecrusher sind für mich die absolute Gottband – geile Riffs, Singalongs und eine barbarische Härte. Anspieltips: Singles Collection und ihr Album World of Pain. Der Rest ist aber auch geil, haha!

2Dayglo Abortions – Feed Us A Fetus

Die wohl die teuerste LP, die ich mir im Verhältnis zu den jeweiligen Durchschnittspreisen geleistet habe… zumal noch gebraucht damals im Zentralohrgan noch auf der Alaunstrasse. 30 DM für ein fettes kanadisches HC-Punk Brett jenseits jeglicher Gedanken an politische Korrektheit (schon das Albumcover … genial).
Das ist was für mich Punk bedeutet.

3Social Distortion – White Light, White Heat, White Trash

Nur Hits und befindet sich im oberen Drittel der Liste hier.

4Warzone – The Sound Of Revolution

Absolute Lieblings-East-Coast-Hardcore-Band! Mindestens 6 Jahre und nur der eine Warzone-Hoody!

5Agnostic Front – Last Warning

Mein erster Kontakt mit NYHC und ich war sofort geflasht von der rohen Brachialität und dem trotzdem noch spürbaren Punk-Spirit. Guter Gegenpol zu dem in der Zeit im Freundeskreis (zum Teil natürlich zurecht) gehypten Skatepunk-Bands.

6Nirvana – Alles

Die erste Band, die bei mir wirklich Suchtfaktor hatte. Dazu noch Pubertät, passte also, haha. Danach lange nicht mehr gehört, war ja auch verpönt bei den Hardcore-Punks. Wenn man es mal wieder hört fällt mir immer wieder auf was „Smells Like Teen Spirit“ für ein genialer Song ist.

7Schleim-Keim – Live In Chemnitz

Nach der Nirvanaphase und den ersten Kontakten zum Mainstream-Punkrock (Hosen, Ärtzte, …) ein wahrer Meilenstein. Endlich weg von allem was im Fernsehen kam und hin zu dem selbstzerstörerischem Wahnsinn, haha!

8Dead Kennedys – Alles

Nach der kurzen Deutsch- und Ostpunkphase und einem nur kurzen Interesse für die britischen Bands der nächste Meilenstein. Keiner schrieb und schreibt bessere Texte als Jello und man konnte, wenn man diese in den zeitlichen Kontext der DK Hochzeit setzte, die Angst des konservativen US-Bürgertums förmlich spüren. Alles von DK und sämtliche Seitenprojekte von Jello wurden aufgesogen.

9Rancid – … And Out Come The Wolves

Ein Zeitloses Meisterwerk – was soll man mehr sagen.

10Nofx – Punk In Drublic

Bestes Skate-Punk-Album! Punkt!

Vorheriger BeitragBEACH RATS: Neue Band aus Minor Threat, Bouncing Souls und Lifetime
Nächster BeitragNAPALM DEATH streamen neue Single „Call That an Option?“
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein