Start Interviews 5 Sho(r)ts: Das Zufallsinterview #4 – Mudfight

5 Sho(r)ts: Das Zufallsinterview #4 – Mudfight

0
Mudfight
Mudfight

Und hier ist auch schon die nächste Ausgabe der zufällig gezogenen Fragen aus der Kartenbox. Und wie immer, viel Spaß beim lesen.

#4: Mudfight (Alex und Max)

Mudfight sind eine junge Band aus Oberösterreich, die vor kurzem ihr erstes Album auf SBÄM Records veröffentlicht haben. Die beiden jungen Burschen haben fünf Karten gezogen und sich dann gegenseitig befragt. Und los geht´s: (aus dem Österreichischen ins Deutsche übersetzt, haha)

1Kategorie „Serious“: Seid ihr in einer Organisation gegen Rassismus, Antisemitismus oder andere Diskriminierungen oder unterstützt ihr welche?

Alex: Also wir spenden sehr gerne was. Auch bei so Konzerten wie zum Beispiel bei Swallows Rose ist immer Kein Bock auf Nazis da. Da spenden wir immer was. Also aktiv sind wir durch Spenden und stehen natürlich auch mit unserer Musik dagegen.

2Kategorie „MUSIC“: Wo kommt euer Bandname her?

Max: Ah cool, dass ich diese Frage gezogen habe. Unser Bandname kommt von der Woodstock ´94-Show von Green Day, wo die das erste man auf so einem großen Festival gespielt haben, im Releasejahr von Dookie. Die Show ist dann ziemlich eskaliert und hat in einer Schlammschlacht geendet. Wir haben länger nach einem Bandnamen gesucht und ich hab dann eben dieses Video gesehen und Mudfight gelesen. Da hab ich mir gedacht, dass das ein cooler Bandname wäre und ja, here we are.

Alex: Also wir haben da ziemlich lange gestrugglet wegen dem Bandnamen. Wir hatten eine Liste mit 20 oder 30 Vorschlägen. Ein paar waren auch wirklich cool, finde ich, aber die meisten waren schon vergeben. Mudfight war noch nicht vergeben und das war es dann. Wir haben alle gewusst, das ist er.

3Kategorie „MUSIC“: Habt ihr musikalische Vorbilder, die eure Band beeinflusst haben?

5 Shots Bild

Alex: Also ganz einfach, Descendents und natürlich Green Day. Aber auch AC/DC, Blink 182. Eigentlich bauen wir von allem was ein, was uns einfach gefällt. Nofx beispielsweise auch.

4Kategorie „Eure Band ist zu einer Kochshow eingeladen. Welches Menü kocht ihr?

Max: Ja, nachdem wir in der Band etwas unterschiedlich aufgestellt sind, was die Vorlieben betrifft, wir haben drei Allesfresser, einen Vegetarier und einen Pescetarier, würde ich mich für ein vegetarisches Gericht entscheiden. Wir haben das schon mal gemacht, als wir unsere Freunde eingeladen haben. Da haben wir so eine asiatische Gemüsepfanne gemacht, mit Reis. Das haben wir einmal gemacht, das hat jeder gegessen. Das war sogar vegan, bis auf das Es haben wir dann nur separat bei einigen verbaut, weil eine Freundin von uns vegan ist.

5Kategorie „FUN“: Der beste männliche Sänger ist…und was ist sein bester Song?

Alex: Ich mag das grundsätzlich ziemlich gerne, wenn die Musik nicht perfekt ist. Wenn die Instrumente nicht perfekt gespielt werden und wenn Song auch nicht perfekt gesungen werden. Somit würde ich vielleicht sagen… mir taugt Joe Talbot von den Idles sehr sehr gut, der bringt so unfassbar viel Energie mit. Vielleicht ist er nicht der beste Sänger aber der beste Künstler für mich. Und der beste Song ist, es gibt so viele. Aber ich nehme When the lights come on.

Max: Also bis auf das, was ich augenscheinlich mag, finde ich auch Rap sehr interessant. Also wenn man Rap als singen bezeichnen darf, dann wäre es A Tribe Called Quest und bester Song wahrscheinlich Award Tour. Aber bei Sänger würde Ich Milo Auckerman nehmen und bester Song Coffee Mug.

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein