Start News Festivals Konzertbericht: Jera On Air 2022 in Ysselsteyn

Konzertbericht: Jera On Air 2022 in Ysselsteyn

Das dreitägige Festival in den Niederlanden hat sich mit einem großartigen Line-Up zurückgemeldet, dass auch einen Festivalmuffel überzeugen konnte.

0
Jera On Air 2022

Zunächst zwei Offenbarungen: Ich bin ein Festival-Muffel und das hier ist mein erster richtiger Konzert- bzw. Festivalbericht für AWAY FROM LIFE. Ein paar Bilder habe ich auch noch mitgebracht, Konzertfotografie war dann auch das erste Mal auf dem Festival. Warum auch klein anfangen, wenn man nicht direkt ein Festival mitnehmen kann?

Aber nun genug von mir, es geht ja schließlich um das Jera On Air. Das Festival gibt es nun schon seit 1992 und fokussiert sich sehr stark auf die Genres Punkrock, Hardcore und Metalcore. Nach zwei Jahren Zwangspause hat Jera On Air, welches nur knapp 30km hinter der holländischen Grenze liegt, mit einem Wahnsinns-Line Up aufgewartet. So haben sich Rise Against, Bad Religion, The Offspring, The Hives, Beartooth und viele weitere Hochkaräter aus den Szenen die vier bzw. fünf Bühnen geteilt. Leider, gerade zu meinem Bedauern, mussten Ska-P aus gesundheitlichen Gründen die Show kurzfristig absagen.

Neben dem Line-Up konnte mich das Festival aber besonders durch die (geringe) Größe überzeugen. Kurze Laufwege vom Campaignplatz zu den Bühnen, das Festivalgelände selbst war auch sehr überschaubar. Hinzu kam, dass alle Slots so gelegt waren, dass es kaum (bei den beiden großen Bühnen keine) Überschneidungen von Bands gab. Das Wichtigste, der Sound, hat ebenfalls gepasst. Trotz des Open Air-Aspekts konnte der Sound durch die Zelte extrem gut eingefangen und jede Band klang fett. Das Publikum hat dann das Übrige getan. So traf enorme Spiellaune der Bands auf ausgehungerte Musikfans.

Festivals sind auch immer ein wenig so wie Sampler: Man kennt zwar ein paar Bands, entdeckt aber auch viele neue Bands. Für mich sind hier definitiv Beartooth, Bury Tomorrow und Crossfaith als mir bisher mehr oder weniger unbekannte Bands hängengeblieben.

Konnte mich das Festival denn als Festivalmuffel überzeugen? Ja, auf jeden Fall! Noch während des Festivals hab ich Gunnar eine Nachricht geschickt, wo ich meinen Wunsch geäußert habe, auch nächstes Jahr (22.-24. Juni.23) wieder vom Jera On Air berichten zu dürfen. Das starke Line Up, so wurde mir von BesucherInnen auf dem Festival versichert, ist nicht nur dieses Jahr so gut gewesen. Jera On Air überzeugt jedes Jahr mit einer vielfältigen und doch hochkarätigen Auswahl an Bands. Ich freue mich aufs nächste Jahr!

 

 

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein