Start Sonstiges Emo Tim Rinker – Demo(n)s.eins ::: Review (2022)

Tim Rinker – Demo(n)s.eins ::: Review (2022)

0
Tim Rinker - Demo(n)s.eins
Tim Rinker - Demo(n)s.eins

Es wird immer herbstlicher und der Sommer hat sich mittlerweile gänzlich verabschiedet. Irgendwie doch die passende Zeit um melancholisch zu werden, die Abende in die warme Decke eingewickelt zu verbringen. Und dazu hat der Gummersbacher Singer/Songwriter Tim Rinker mit seinem neuen Tape Demo(n)s.eins jetzt den passenden Soundtrack parat. Erschienen ist das gute Stück über 30 Kilo Fieber Records.

Mal nachdenklich, mal düster, mal hoffnungsvoll gibt sich Rinker während der fünf deutschsprachigen Songs. Der perfekte Soundtrack, um der Hektik des Alltags zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen. Das bedeutet aber nicht, dass die Songs nicht auch druckvolle Elemente in sich haben. Die werden dabei allein über die Stimme erzeugt, denn der junge Musiker aus dem Bergischen Land weiß, was er da macht. Mein Anspieltipp: Briefe

Tracklist:

  1. Nimmerland
  2. Kein Puls
  3. Wieder von vorn
  4. Briefe
  5. April
- Werbung -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragQuitters – Captain Are We Thinking? ::: Review (2022)
Nächster BeitragDOWN BY LAW: Bevorstehende Euro-Tour abgesagt
Mein Name ist Rouven, ich bin 32 Jahre alt und komme aus Bad Berleburg in Nordrhein-Westfalen. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten unterwegs bin, trifft man mich wahrscheinlich auf einem Fußballplatz in der Region. Musikalisch liegen bei mir die Wurzeln ganz klar im Punkrock (Pennywise, NOFX, Bad Religion, Millencolin) aber auch Hardcore-Scheiben rotieren bei mir auf dem Plattenteller (Risk it, Champion etc.).
tim-rinker-demons-eins-review-2022Perfekter Soundtrack für den Herbst!

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein