- Werbung -
Dedication Records

Crude Buster ist eine Anfang 2015 gegründete Hardcore Band aus Sankt Petersburg (Russland).  Die Band hat im vergangenen Jahr ihre Debut EP N.T.B.O. veröffentlicht und tourte im Sommer durch Europa. Wir konnten mit Frontmann Vic ein Interview über die Band und Hardcore führen.

Hardcore is the place with bunch of losers and outcasts like us, the place where I feel comfortable like being at home.

AFL: Hey Vic! Wie geht’s? Kannst du dich kurz vorstellen?

Vic: Hey, alles gechillt! Ich bin Vic und ich brülle bei Crude Buster in das Mic!

AFL: Ihr wart vergangenes Jahr erstmalig auf Europa Tour. Was für Erfahrungen habt ihr in dieser Zeit gemacht? Was waren die Höhepunkte? Welche Dinge haben euch gefallen und gab es auch weniger erfreuliches?

- Werbung -
BDHW

Vic: Ja, das war das erste Mal, dass wir auf Europatour waren. Ich hatte dort die beste Zeit meines ganzen Lebens! Es war vorab sehr schwer die Tour zu buchen, da uns davor keiner kannte. Es wurden leider einige Shows recht kurzfristig abgesagt. Ein Glück verhalf uns Gregor von Risk It! zu einigen Last-Minute Shows! Das Beste war, dass wir die Chance hatten, mit vielen coolen bands zu spielen und einige Freunde trafen, die wir schon länger nicht mehr gesehen haben. Wir können es nicht abwarten, wieder auf Tour zu gehen!

AFL: Im Sommer 2015 habt ihr auch eure Debut EP N.T.B.O. veröffentlicht. Für was steht N.T.B.O.?

Vic: N.T.B.O. steht für ‘no truth but ours. Es bedeutet, dass es uns egal ist was Menschen über uns sagen und denken und wir den ganzen Scheiß in unserer Heimat nicht unterstützen!

AFL: Ich finde das EP Cover richtig geil! Habt ihr das selbst gemacht?

Vic: Ja! Unser Gitarrist Maxim ist eigentlich für all unsere Artworks zuständig. Er weiß halt was los ist, haha!

AFL: Welche Bands zählt ihr denn zu euren Einflüssen?

Vic: Natürlich 80er NYHC wie Breakdown, Outburst, Rest In Pieces, Raw Deal, Sick Oif It All, Sheer Terror und Madball!

AFL: Woher zieht ihr sonst eure Inspiration und welche Themen behandelt ihr?

Vic: Ich denke, unsere Inspiration kommt von den Erfahrungen, die wir im Leben machen. Also, der ganze Scheiß, der um uns passiert und all unsere Fehler, die wir haben. Unsere Texte handeln alle davon, wie abgefuckt diese Welt eigentlich ist!

AFL: Es scheint, dass die Hardcore und Punk Szene in Russland stetig wächst. Bands wie Moscow Death Brigade, What We Feel, Siberian Meat Grinder oder Distemper touren oft mehr als einmal jährlich durch Deutschland. Wie seht ihr die Entwicklung von Hardcore in Russland?

Vic: Ja, die Szene ist schon ziemlich groß! Aber gleichzeitig teilt sie sich auch ein wenig auf. Ich hoffe nur, dass mehr Kids und Bands die selbe Einstellung wie wir es haben teilen und den selben Musikgeschmack und Lifestyle haben!

For everyone who says „hardcore is dead“ – fuck you! Instead of talking bullshit you’d better start a band and tell this society what you think about them!

AFL: Was bedeutet denn Hardcore für dich?

Vic: Ein Ort mit Verlierern und Außenseitern, wie wir. Hardcore ist ein Ort, an dem ich mich zuhause fühle!

AFL: Was für Pläne habt ihr denn so in der nächsten Zeit? Vielleicht ein Studioalbum oder ein neue Tour?

Vic: In ein paar Wochen werden wir ins Studio gehen um eine Split-Veröffentlichung mit Freunden aus der Ukraine aufzunehmen. Wir werden außerdem eine kleine Tour in Russland, der Ukraine und Weißrussland spielen. Hoffentlich können wir nächsten Sommer auch wieder eine Europa Tour spielen. Haltet also eure Augen offen!

AFL: Was sind denn deine Lieblings Hardcore Bands im Moment? Hast du ein Geheimtipp aus Russland?

Vic: Da gibt es nicht so arg viele Bands. Checkt unbedingt mal Mistake und Noway aus! Außerdem auch Kingpin, Power Play, Reminded, Sike and Leviathan aus der Ukraine.

AFL: Was macht ihr denn so, außer Musik mit Crude Buster?

Vic: Wir arbeiten alle um unsere Rechnung zu bezahlen. Ich und unserer Gitarrist Maxim haben gerade eine neue Band gestartet. Maxim hat schon seit Jahren noch ein andere Band namens Nosebleed. Ich betreibe außerdem ein Label namens Strength In Hate Records.

AFL: Danke für’s Interview, Vic! Hast du irgendwelche Abschlussworte, die du loswerden möchtest?

Vic: Jeder, der meint, dass Hardcore tot ist – FUCK YOU! Anstatt irgendeinen Mist zu labbern, solltet ihr lieber eine Band gründen und der Gesellschaft erzählen, was ihr von ihr haltet! So bekommt euren Arsch hoch oder haltet die Klappe!

Cruder Buster - Hardcore live

Demons Run Amok - Fest

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben