Freidenkeralarm aus Trier machen deutschsprachigen Politpunk. Das dürfte auch jedem klar sein, der sich den EP-Titel Antifaschistisch, solidarisch, laut! durchliest. Auf dem Cover gibts einen Stinkefinger an Politiker von Erdogan über Annegret Kramp-Karrenbauer bis hin zu Boris Johnson. Auch der Papst kriegt einen Fuckfinger. Die CD ist dreigeteilt in Regenbogenflagge, schwarz und rot. Damit ist die Marschrichtung klar.

Der deutschsprachige Politpunk hat ja oft das Problem, dass er slogan- und parolenhaft daher kommt. Das ist natürlich auch hier der Fall und insbesondere bei Der Bischof hat das Kind gestohlen ist der Fremdschäm-Faktor doch recht hoch. Aber dennoch: es braucht – gerade in der heutigen Zeit – Lieder wie den Titelsong, der in bester ZSK-Manier noch einmal klar macht, worum es eigentlich geht. Auch Lieder wie Festung Europa sind wichtig. Man kann das Sterben im Mittelmeer nicht oft genug in das Gedächtnis der Menschen rufen. Schwierig ist auch ein bisschen das zweite Intermezzo Der Schwur, das mit seinem gesprochenen Schwur ziemlich pathetisch daher kommt.

Musikalisch geht das Album gut nach vorn. Man hat richtig Bock, die Faust in die Luft zu strecken und gegen die ganze Scheiße vorzugehen. Was auf der EP so ein bisschen fehlt, ist der Spaß und die Selbstkritik, die auf den beiden Eps vorher deutlicher zu vernehmen waren. Hier gibts eigentlich nur das kurze Intermezzo Lieber Blümchen als Böhse (das wird wohl auch jeder unterschreiben, der auf dem letzten Ruhrpott-Rodeo war). Aber letztlich ist auch diese EP recht gut geworden. Sehr gut gefällt mir die akustische Version von Festung Europa, die als Rausschmeißer dient. Ich frage mich, warum man jetzt nicht den Schritt zum Album wagt, zumal diese EP mit 9 Songs schon relativ lange ausfällt.

- Newsletter -
 

Die EP ist im Eigenvertrieb erschienen und gibt es bei Bandcamp digital und als CD im Shop bei Facebook.

Tracklist

1. Antifaschistisch, solidarisch, laut! 02:40
2. Festung Europa 03:06
3. Influenza 02:25
4. Der Bischof 02:20
5. Lieber Blümchen als Böhse 00:37
6. Paris für alle 03:28
7. Der Schwur 00:45
8. Du bist alles 04:08
9. Festung Europa (Akustik-Version) 03:12

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragCREMNATIONS veröffentlichen neues Video „Broken Shell“
Nächster BeitragHaszcara – Hautnah ::: Review (2020)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein