Ghost Street – Stagnation in Trümmer ::: Review (2017)

1

Ghost Street veröffentlichte im vergangenen Jahr über Dedication Records ihr neues Album Stagnation in Trümmer. Hier gibt es Deutschpunk, der mit einer ordentlichen Hardcore-Kante daherkommt. Also nicht den Indiepunk a la Turbostaat und Fjört, der derzeit von so vielen gefeiert wird.

Die 14 deutschsprachigen Songs lassen vielmehr an Rawside und Konsorten erinnern und kommen mit ordentlich Feuer und Brutalität aus den Lautsprechern geströmt. Dass Ghost Street ordentlich Wut im Bauch haben, hört man bei der Platte jedenfalls zu jederzeit heraus. Ein Soundtrack zum Molotow bauen! FFO: 80er Deutschpunk ala Vorkriegsjugend.

Tracklist:

1. Der Eintrag
2. In Flammen
3. Lifestyleleichen
4. Wie Religion
5. Bluthund
6. Knüppel + Tritte
7. Stagnation in Trümmern
8. In den Ruin
9. Giftkanal
10. 99 Teilen auf
11. Gewissenspardies
12. Für kurze Zeit
13. Mensch von Welt
14. NSU

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragBOOZE & GLORY im Sommer auf großer Europa-Tour
Nächster BeitragHappy Release Day! Diese Alben sind heute erschienen (KW 16, 2018)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.
ghost-street-stagnation-in-truemmer-review-2017Ghost Street veröffentlichte im vergangenen Jahr über Dedication Records ihr neues Album Stagnation in Trümmer. Hier gibt es Deutschpunk, der mit einer ordentlichen Hardcore-Kante daherkommt. Also nicht den Indiepunk a la Turbostaat und Fjört, der derzeit von so vielen gefeiert wird. Die 14 deutschsprachigen Songs...

1 Kommentar

  1. Hammer Platte.

    „Also nicht den Indiepunk a la Turbostaat und Fjört, der derzeit von so vielen gefeiert wird.“ Kann man den Scheiß überhaupt noch Punk nennen? Hört sich an wie einfacher Rock.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein