- Werbung -
Nuclear Blast

Hatebreed haben die Arbeiten zum Nachfolger von The Concrete Confessional (2016) abgeschlossen. Das Album, das einmal mehr von Chriss „Zeuss“ Harris im Dexters Lab Recording in Milford produziert wurde, wird im Mai via Nuclear Blast erwartet. Sänger Jamey Jasta dazu über Social Media:

Instagram

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Laut Sänger Jamey Jasta soll sich das neue Album an früheren Alben der Band wie Perseverance (2002) und The Rise of Brutality (2003) orientieren. Sobald es weitere Details zum neuen Hatebreed-Album gibt, erfahrt ihr es direkt hier bei uns. So sagte Jamey bei unseren Kollegen von Loudwire:

It’s helped me stay inspired and stay strong as far as all my vocal takes. When I finished the Jasta record a few months back, I kept tracking demos and kept tracking vocal ideas, just to keep my voice fresh. Then, when I got in for the Hatebreed record, I got all that other stuff out of my system — the really metallic, really heavy, really „melodic-meets-heavy“ stuff out of my system.

Hatebreed can be very pure, straightforward hardcore, more in the realm of the Perseverance/Rise of Brutality era, with a little bit of the self-titled or and a little bit of Concrete Confessional in there. I think that helps to just keep the ideas flowing.

If I had something that was a fast hardcore part, I just put that in my folder filed under the new Hatebreed [material]. This way, I’m not trying to infuse any melody. I’m not trying to write these soaring hooks for Howard Jones, Dee Snider, Matt Heafy or Jesse Leach. It’s very meat and potatoes, East Coast hardcore that’s going to be on this new Hatebreed album, which I think is the best approach.

Und auch live ist die Band noch in diesem Jahr bei uns auf Tour. So kommen Hatebreed im Rahmen der Viva The Underdogs -Tour mit Parkway Drive, Stick To Your Guns und Venom Prison nach Deutschland. Hier die Termine dazu:

Viva The Underdogs -Tour 2020: Hatebreed, Parkway Drive, Stick To Your Guns und Venom Prison

01.04.2020 – DE – Hamburg, Sporthalle
02.04.2020 – DE – Leipzig, Arena
03.04.2020 – DE – München, Olympiahalle
09.04.2020 – DE – Frankfurt, Festhalle
11.04.2020 – DE – Dortmund, Westfalenhalle

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein