Links: Terrorgruppe (Bild by Philipp Virus) Rechts: Montreal (Credits: Montreal)

Ende April beginnt die Klassenfahrt der Sitzenbleiber der Terrogruppe und Montreal, bei der das Punk-Rock-Paket mit Magdeburg, Düsseldorf, Bielefeld und Coesfeld gleich vier gemeinsame Shows spielen wird (Termine am Ende des Beitrags). Dies nahmen wir zur Anlass den beiden Frontmännern Mc Motherfucker (Terrorgruppe) und Hirsch (Montreal) einmal näher auf den Zahn zu fühlen, wie es damals mit dem sitzenbleiben so war.

Terrorgruppe und Montreal im Interview

In Düsseldorf hab ich 1994 mal ein aufblasbares Schaf der Vorband „Public Toys“ auf der Bühne gevögelt.

AFL: Die Tour läuft unter den Name „Klassenfahrt der Sitzenbleiber“. Wie seid ihr auf den Name gekommen? Wer von euch ist denn damals in der Schule alles sitzen geblieben?

MC: Sind wir nicht alle Sitzenbleiber? Ich bin selbstverständlich zwei Mal sitzen geblieben. Hintereinander!!! Ich hoffe allerdings nicht, dass mein superauthentisches Image von MC Motherfucker dem Kirmesproll jetzt wegen dieser Tour auf die anderen Protagonisten abfärbt. Mit solch einem Image muss man gelernt haben umzugehen, das ist wie eine gefährliche Waffe.

HIRSCH: Wir kommen zusammen auf drei anständige Male Sitzenbleiben, allerdings gleicht Max durch doppeltes Wiederholen den Ausrutscher von Yonas aus – der hat nämlich versehentlich jedes Klassenziel erreicht.

AFL: Was waren die Gründe fürs sitzen bleiben? Alle „Teenage Rebels“?

MC: ADHS und antiautoritäre Erziehung.

HIRSCH: Minderbegabung in Natur- und Geisteswissenschaften gepaart mit schlecht in Sport – da kann man in Musik am Ende trällern und in Kunst pinseln wie man will, das reißt man nicht wieder raus.

AFL: Welchen Song von euren Tourpartner feiert ihr am meisten ab?

MC: Ich mag „Das falsche Pferd“ sehr gern, das Lied hat mir schon durch sehr schwere Zeiten geholfen.

HIRSCH: Ich habe die Lieder der Terrorgruppe quasi mit der Muttermilch eingesogen, das lief bei uns sonntags immer beim großen Familienfrühstück, da kann ich nun beim besten Willen keinen Favoriten ausmachen. Alles geil!

AFL: Und welcher geht euch am meisten auf die Nerven?

MC: „Endlich wieder Discozeit“ Zuviel Ohhhohhoohhohh aber trotzdem tolle zwei stimmige Gitarren von nur einem Gitarristen. Seitenzauberei!

HIRSCH: Wie sich das für einen richtigen Fan der frühen Tage gehört, lehne ich das Spätwerk, also alles ab Mitte/Ende Juni 1994 grundsätzlich und vehement ab. Ausnahme: Dr. Motte. Da stehe ich voll hinter!

AFL: Ihr spielt vier Shows zusammen, die in Magdeburg, Düsseldorf, Berlin und Coesfeld stattfinden. Habt ihr zu jeder Stadt eine ganz witzige Tour Anekdote, die auf euren früheren Shows passiert ist?

MC: In Magdeburg haben uns mal Nazis die Reifen des Tour-Vans zerstochen. In Düsseldorf hab ich 1994 mal ein aufblasbares Schaf der Vorband „Public Toys“ auf der Bühne gevögelt. Im Bielefelder AJZ hab ich 1993 mal oben ohne gespielt – bis zu Ende! Und in der Fabrik Coesfeld haben wir zum letzten Mal 1994 gespielt mit But Alive, Slime und NOFX. In Berlin spielen wir  nicht in dieser Konstellation.

HIRSCH: Aus Respekt vor den Hinterbliebenen und wegen einiger laufender Verfahren können wir zu den meisten genannten Städten nichts sagen – aber: in Coesfeld waren wir noch nie und wir freuen uns sehr auf unsere Premiere bei diesem gastfreundlichen Völkchen da.

AFL: Mit welcher Band würdet ihr denn sonst einmal liebend gerne auf Tour gehen und wo sollte diese stattfinden? Also was wäre eure absolute Traum-Tournee!

MC: Och herje, was weiß ich denn? Nun geht schon einer meiner größten Träume mit dieser Tour in Erfüllung, da soll ich schon an die nächsten Superlative denken? Sorry kann ich nicht, ich bin Kirmesproll kein Visionär.

HIRSCH: Da bin ich ganz beim MC – wir saugen jetzt erstmal jede Sekunde von diesem Abenteuer auf und befassen uns nicht mit so spießigen Gedankenkonstrukten wie „Zukunft“. Aber wenn Jennifer Rostock in einem halben Jahr ihre Reunion Tour (Achtung: Spoiler) ankündigen oder ZSK wieder was in Sachen Punklegenden und Kreise schließen aushecken, denken wir mit Sicherheit ernsthaft über irgendwas nach.

AFL: Warum sollte man die Tour auf gar keinen Fall verpassen und sind auch Streber auf der Tour willkommen?

MC: Wir spielen alles platt, auch Streber.

HIRSCH: Wir brauchen alle. Besonders die Streber, die haben nämlich am Monatsende noch Geld für n Shirt am Merch oder vielleicht sogar nen Zipper!

Hier die Dates der Klassenfahrt der Sitzenbleiber-Tour

27.04.2018 Magdeburg Factory
28.04.2018 Düsseldorf Zakk
29.04.2018 Bielefeld Forum
30.04.2018 Coesfeld Fabrik

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben