Home Punk Pop-Punk Like Pacific ...

Like Pacific – In Spite Of Me ::: Review (2018)

1

Like Pacific werden schon seit der Veröffentlichung des Debüts Distant Like You Asked als einer der vielversprechenden Pop-Punk Acts gehandelt. Ob die Kanadier diesen Erwartungen mit In Spite Of Me gerecht werden können, dass gilt es herauszufinden.

Vom ersten Song an fällt auf, dass Like Pacific einen Schritt nach vorne gemacht haben. Habe ich ein klassisches Pop-Punk Album erwartet, so werde ich überrascht und fühle mich beim Sound an eine Mischung aus Real Friends und The Wonder Years erinnert. Dies gibt dem zweiten Album der Band einen etwas mehr erwachsen wirkenden Eindruck. Die Songs sind sehr abwechslungsreich, aber passen sich jeweils sehr gut an das Gesamtkonzept des Albums an. Dadurch schaffen es Like Pacific, dass man wirklich in ihren Songs versinkt und seine Gedanken schweifen lassen kann. So beginnt In Spite Of Me relativ schnell und wird im Mittelteil etwas ruhiger. Der bereits veröffentlichte Song Self-Defeated bietet hierbei einen schönen Mix aus beidem. Auch die Stimme von Sänger Jordan Black ist sehr markant und auch die – selten – eingebauten Screams spiegeln ebenfalls den abwechslungsreichen Gesamtaufbau wieder. Mit Something Missing findet auch diese Platte ihr Ende und lässt mich mit einem sehr zufriedenen Eindruck zurück. Auch das Songwriting hat mich überzeugt. So bekommt man zwar klassische Pop-Punk Themen zu hören, aber die Texte sind wirklich schön geschrieben und man hört diesen einfach gerne zu.

Fazit:

Laut eigener Aussage hat Sängers Jordan Black für In Spite Of Me so hart wie noch nie in seinem Leben gearbeitet. Und das hört man auch!

Like Pacific erfüllen auf jeden Fall sämtliche Anforderungen, die ich an ein Pop-Punk Album stelle und Fans des Genres sollten dieser Band definitiv ihre Aufmerksamkeit widmen. Man muss jedoch hinzufügen, dass In Spite Of Me kein Album ist, was aus der Masse an Pop-Punk Alben großartig heraus sticht. Doch mich hat vor allem das Songwriting und die Spielfreude der Band überzeugt, sodass ich euch dieses Album wärmstens ans Herz legen möchte.

- Werbung -
BDHW

Anspieltipp: Had It Coming

In Spite Of Me wird am 27. Juli 2018 über Pure Noise Records erscheinen.

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben