Kompromisslos – ein Wort das ich immer mal wieder in den Promotexten der Agenturen lesen darf. Und das wundert auch eigentlich nicht, denn nicht viele Worte versprühen direkt eine solche Ich-mach-was-ich-will-Attitüde, gepaart mit der gewissen Portion Brachialität.
Aber „leider“ trifft dieses trotz Wortnennung am Ende nur auf die allerwenigsten Bands bzw. ihr Liedgut wirklich zu.

Ganz anders verhält es sich allerdings bei den HC-Punks von Rawside. Diese haben nämlich mit ihrem neuesten Werk Your Life Gets Crushed ein wirklich kompromissloses Album vorgelegt.

Rawside (Pressebild)

Zehn Jahre ist es mittlerweile her, dass die Coburger uns ihr letztes Album Widerstand kredenzt hatten und diese Jahre waren wohl mit die prägendsten der Band überhaupt, was man auch definitiv auf ihrem neuesten Werk spürt.

- Werbung -
Stäbruch Festival

In diesem verarbeitet gerade Brüllhans Henne die letzten Jahre, die bei ihm, neben der Musik, u.a. von einem Knastaufenthalt und einer Drogentherapie geprägt waren (wer dazu mehr lesen möchten, findet hier ein interessantes Interview mit Henne von unseren KollegInnen vom ox).
Neben den erweiterten Erfahrungen wehte aber auch noch frischer Wind durch die Bandkonstellation. So stieß Bassist Simon ebenso neu zur Band wie auch Hennes Sohn Justin.
Letzterer nahm hinter dem Schlagzeug platz und darf nun eines der für die Band aussagekräftigsten Instrumente bedienen, denn gerade das helle Trommelfeuer war immer eines der Markenzeichen der Band. Das Justin dieses wirklich bemerkenswert beherrscht, hat er auch schon bei den vielfältigen Live-Auftritten bewiesen, die sie seit ihrer Reunion vor zwei Jahren absolviert haben.
Auf ihrem neuen Werk setzt dieser aber noch eine ordentlich Schippe drauf und lässt das musikalische Niveau noch einmal ein ganzes Stück steigen.

Nicht zuletzt aus diesem Grund sind Rawside mit Your Life gets Crushed musikalisch auch wirklich über jeden Zweifel erhaben, allerdings muss auch gesagt sein, dass sie sich noch etwas weiter vom ursprünglichen HC-Punk wegbewegen. Klar, die Wurzeln der Band sind noch ein Grundpfeiler ihrer Songs, aber immer hörbarer halten weitere auch teils metallische Stilrichtungen Einzug.
Das ist aber auf keinen Fall negativ zu sehen, denn was sie mit diesem Album vorlegen ist gerade aus zuletzt genannten Gründen eine geballte Ladung an Energie und Wut.

Diese Energie und Wut wird zudem von Hennes „Gesang“ getragen, der in alter Manier auch wieder englische wie auch deutsche Texte auskotzt.
Neben zehn neuen Tracks beinhaltet die Scheibe auch eine angepasste Version ihres Klassikers Wahlboykott (vom Album Police Teror,1995) und mit Die letzte Schlacht auch mal wieder ein Vorkriegsjugend-Cover.

Hier gefällt mir gerade Letzterer richtig gut, aber auch Songs wie Xodus und Ich Will Mehr sind definitiv als Anspieltipps zu nennen und zeichnen ein gutes Kurzportrait dieses unmissverständlichen Albums ab.

Kurzum: Rawside liefern mit Your Life Gets Crushed das härteste und musikalisch auch hochkarätigste Album ihrer bisherigen Laufbahn ab!


Rawside - Your Life Gets Crushed (2019)
Rawside – Your Life Gets Crushed (2019)

Interpret: Rawside
Titel: Your Life gets Crushed
Format: CD, lim. farbige 180g LP, Digital
Label: Aggressive Punk Produktionen
VÖ: 26.07.2019
Spieldauer: 37:00
Tracklist:

  1. Intro
  2. Mr. President
  3. Ich will mehr
  4. Your life gets crushed
  5. Das Feuer
  6. World falls down
  7. Totgesagte leben länger
  8. Dance Machine
  9. Xodus
  10. (Nie) wieder frei
  11. Xenophobia
  12. Die letzte Schlacht
  13. Wahlboykott
- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein