Spanish Love Songs – Brave Faces Everyone ::: Review (2020)

0

Das dritte Album Brave Faces Everyone von Spanish Love Songs dürfte vermutlich eines der am meisten erwarteten Alben des noch jungen Jahres sein. Vermutlich auch der Return of Emo, der von so vielen erwartet wird. Jedenfalls gab es eine europaweite Pre-Order, die innerhalb von 24 Stunden ausverkauft war und zum Release musste bereits die dritte Pressung ausgeliefert werden. Und nachdem am 07. Februar 2020 ich dieses Release noch nicht rezensiert habe, war die Aufregung groß.

Spanish Love Songs (Pressebild)
Spanish Love Songs (Pressebild)

Bei all dem Hype stellt sich natürlich eine Frage: Lohnt sich das Album eigentlich wirklich? Ja, ganz sicher, das tut es. Das Quintett aus Los Angeles versteht es den Zuschauer mitzureißen. Die etwas brüchige – Dylan Slocum klingt immer so, als würde er gleich in Tränen ausbrechen – Stimme tut ihr übriges dazu. Mitreißender Punkrock, der dazu bestimmt ist, groß zu werden. Die Texte handeln von Außenseitern, vom Untergang der Zivilisation, Suizid, die Hoffnungslosigkeit der jetzigen Generation… Nicht gerade Themen, die fröhliche Musik implizieren. Und so spricht aus allen Songs eine tiefgreifende Verzweiflung, die in jeder Sekunde spürbar ist.

Fehlt noch die Musik: die ist krachig-brechender Emo-Punk, wie ihn die Menzingers gerne spielen. Dazu kommt auch ein interessanter keyboard-Sound, der den Songs eine eigene Identität gibt.

- Newsletter -
 

Insgesamt 10 Songs sind auf der Scheibe vertreten. Das Warten für die zahlreichen Fans hat sich gelohnt.

Tracklist

  1. Routine Pain
  2. Self-Destruction (As A Sensible Career Choice)
  3. Generation Loss
  4. Kick
  5. Beach Front Property
  6. Losers
  7. Optimism (As A Radical Life Choice)
  8. Losers, Pt. 2
  9. Dolores
  10. Brave Faces, Everyone
- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein