Zehn lange Jahre ist es her, dass ich zuletzt die Street Dogs live erleben durfte! Traurig, aber wahr! Dementsprechend war die Vorfreude auf das Konzert am Montag, den 27.08., im Frankfurter Nachtleben riesig!
Den Anfang, an diesem Abend, machten die sympathischen Herren von Arrested Denial aus Hamburg, die einen großen Teil der Street Dogs-Tour supporten! Die Band legte einen schönen Start in den Abend hin, welcher durch ein Cover eines Darkbuster-Songs abgerundet wurde, bei welchem der Gitarrist der Street Dogs den Gesang übernahm!

EMPFEHLUNG: Wer die Band bisher nicht live gesehen hat, kann dies auf dem Stäbruch Festival im Oktober nachholen!

Im Anschluss folgten die Street Dogs, die von Anfang an klar machten, dass sie richtig Lust hatten und ein Feuerwerk abfackelten, das mich noch heute staunen lässt! Beginnend mit dem Song Working Class Hero vom neuen Album Stand for Something or Die for Nothing legte v.a. Mike McColgan am Gesang richtig los und animierte die rund 90 Besucher mit einem Aktionsradius von der Bühne bis hin zur letzten Reihe des Publikums! So macht ein Konzert richtig Spaß!

Während ihres Sets zeigte die Band dann ihr gesamtes Repertoire an Songs aus allen Alben. Beispielhaft sind hier Songs, wie Two Angry Kids, Tobe`s got a drinking Problem, Not without a purpose, You Alone, Back to the World, Punk Rock and Roll oder dem gelungenen Menace-Cover GOP zu nennen. Für mich war das ein perfektes Set ohne Längen, das einfach nur begeistert hat!

Gepaart mit der Spiellaune der Street Dogs war das ein klasse Konzert, das jeden in Frankfurt restlos begeisterte! Danke an die Street Dogs für diesen geilen Montagabend!

FAZIT: Die Street Dogs sind live mit einem Mike McColgan in dieser Spiellaune einfach kaum zu schlagen.

Folgende Möglichkeiten gibt es die noch die Band auf dieser Tour zu sehen:

31.08. Hamburg – Monkey’s Music Club (Germany)
01.09. Niedergörsdorf – Spirit Festival (Germany)

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein