The Almighty Trigger Happy – Jerk’s Jukebox #18

Jerk's Jukebox Volume 18 diesmal mit The Almighty Trigger Happy aus Kanada. Schneller Punk-Rock der perfekt in die 90er passt.

0

Band: The Almighty Trigger Happy
Genre: Hardcore Punk
Land: Kanada
Status: aufgelöst

Anfang der 90er in einem Vorort von Toronto gegründet, konnten sich die Kanadier recht schnell einen Namen in Kanada erspielen. So wurden sie sogar schon in ihrer Anfangszeit von Bands wie NOFX, Sick Of it All oder den Bad Brains als Vorband gebucht oder gingen mit ihnen auf Tour. Nach mehr als 20 Jahren haben sie längst Kultstatus erreicht.

The Almighty Trigger Happy waren besonders bekannt für ihre Energie geladenen Live Shows. Im Winter 1999, kurz nach der Veröffentlichung ihres vierten Albums, lösten sie sich bedauerlicherweise auf. 2003/2004 fand sich die Band nochmal für kurze Zeit zusammen. Leider war danach endgültig Schluss.

Vorheriger BeitragANTI FLAG streamen neues Album „Cease Fires“
Nächster BeitragJohn „Brad“ Bradbury ist tot ( The Specials)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein