- Werbung -
Nuclear Blast

The Movement werden am 17. April 2020 ihr erstes Album seit geschlagenen acht Jahren veröffentlichen. Das liest sich nun fast so, dass die Dänen um ihren Frontmann Lukas in den vergangenen Jahren weniger aktiv waren, was absolut nicht der Fall ist – so war wohl live kaum eine andere Band so auf Achse wie The Movement.

Im April ist es nun so weit und die Band wird mit Future Freedom Time ihr fünftes Studioalbum seit ihrer Gründung im Jahr 2003 und diversen Besetzungswechsel am Bass und Schlagzeug über Concrete Jungle Records vorlegen.

Erwarten dürfen wir sicher wieder einen wilden Cocktail aus Mod, Punk und Rock’n’Roll, der an Bands wie The Who, The Clash und The Jam erinnern dürfte. Die erste Single soll bereits in den nächsten Tagen folgen, die uns einen ersten Vorgeschmack geben wird, was uns auf dem Nachfolger von Fools Like You (2012) erwarten wird. Lukas zu Future Freedom Time:

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

„Es ist eine sehr politische Platte geworden, Aber es geht nicht um Trump, denn es spielt keine Rolle, ob die Clintons Jugoslawien bombardieren oder Obama mit Drohnen tötet – ich bin gegen das gesamte Imperium, unabhängig davon, welcher Präsident es gerade regiert. Das Hauptthema des Albums ist die moderne Sklavenkultur, in der wir leben. Der Unterschied zu damals ist, dass wir uns heute aussuchen können, von welchem Arbeitgeber wir uns knechten lassen – aber frei sind wir nicht. Mit Songs wie „Shake the Chains“, „Future Freedom Time“, „Revolt” und „The Modern Times” wollen wir die Mächtigen bekämpfen und die Arbeiterklasse befreien. Denn wir glauben an echte Gleichheit und nicht nur an liberale Reformen in einer kapitalistischen Gesellschaft.“

The Movements Future Freedom Time wird am 17. April 2020 auf Concrete Jungle Records erscheinen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Movement - Future Freedom Time (2020)
The Movement – Future Freedom Time (2020)

 

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein