- Werbung -
Dead Serious Recordings

Als Vorband von While She Sleeps waren Trash Boat mit auf Tour in Deutschland. In München hab ich den Sänger der Pop-Punk-Band Tobi Duncan getroffen. Wenn ihr schon immer eine der peinlichsten Geschichten lesen wolltet, die ich je vom Tour-Leben gehört habe, dann solltet ihr dieses Interview lesen!

AFL: Wie geht es dir heute? 

Gut, wir hatten gestern einen freien Tag. Wir sind ausgeruht und haben einen gemütlichen Platz zum schlafen bei unseren Freunden Phillip und Laura. Mir geht’s gut. Sehr gut!

- Werbung -
Stäbruch Festival

AFL: Hattet ihr euren freien Tag hier in München?

Um ehrlich zu sein hatten wir unseren freien Tag in der Nähe von Verona in Italien. Wir haben uns dort ein Airbnb gebucht, last-minute. Am nächsten Tag sind wir aufgestanden und es war einfach wunderschön. Wir haben Pizza am See gegessen und es war das schönste kleine Dorf, was ich je gesehen habe. Wir hoffen, dass wir dort nochmal hin können. Es war wirklich unglaublich!

AFL: Wow. Klingt super!

Oh und die Pizza war super. Es gab dort eine riesige Pizza mit Käse und Pilzen für ungefähr 5 Euro! Great Deal!

AFL: Wirklich gut haha! Das ist nicht euer erstes Mal hier, richtig?

Ne, das ist glaube ich unser neuntes oder zehntes Mal. Wir waren hier schon oft haha

AFL: Ich glaube als ich euch das letzte Mal gesehen hab, wart ihr bei dem Galaxy Camp mit dabei.

Genau, das Galaxy Camp war cool!

AFL: Ist es nicht ein großer Unterschied vom Galaxy Camp zu einer Tour mit While She Sleeps und Stray From The Path?

T: Yeah! Das hier gerade ist definitiv ein anderer Markt für uns. Normalerweise sind wir die heavy Band auf einer Pop Punk Tour. Jetzt sind wir die sanfte Band auf einer Metalcore Tour.

AFL: Und wie läuft die Metalcore Tour für euch?

Es läuft bisher gut! Definitiv was Neues und es gibt sicher noch die Anpassungsphase, wo die Fans sich an den anderen Musikstil noch gewöhnen müssen, aber wir bekommen wirklich gute Rückmeldung von den Fans. Ich hatte bisher sehr viel Spaß auf jeden Fall!

AFL: Welche Touren machst du lieber, wenn du das vergleichst?

Ich denke jede hat ihren eigenen Charme. Ich mache gerne beide Touren mit.

AFL: Ihr habt nun euer zweites Studioalbum Crown Shyness veröffentlicht. Kannst du uns ein bisschen über die Entwicklung von Trash Boat erzählen?

Wir sind alle viel komfortabler mit dem Prozess Musik zu schreiben und aufzunehmen. Ich denke, dass meine Stimme sich in den letzten Jahren arg verändert hat und sie wird sich bestimmt auch noch weiterhin entwickeln. Mit jeder Show entwickelt sich meine Stimme auch weiter. Ich kann es kaum erwarten wieder neue Songs aufzunehmen!

Crown Shyness ist definitiv härter als unsere vorigen Songs, aber es hat immer noch den Pop Punk Einfluss behalten. Ich denke, dass genau das uns mit der Möglichkeit gesegnet hat sowohl auf Pop Punk als auch auf Metal Touren zu spielen. Wir sind weder spezifisch eine popige Band noch eine harte Band.

We can be the black sheep of both Genres!

AFL: Also habt ihr euch entschieden beides beizubehalten?

Ganz genau!

AFL: Wollt ihr diesen Weg bei eurem nächsten Album beibehalten?

Das kann ich dir gar nicht sagen. Wir werden sicherlich keine klare Pop Band oder Metal Band. Wir werden diese Diversität auf jeden Fall behalten, aber ich kann wirklich noch nicht sagen, wie sich unser nächstes Album anhören wird. Ich bin allerdings schon gespannt haha

AFL: Wenn du jetzt sagst, dass ihr weder noch seid. Wie würdest du euren Musikstil beschreiben?

Ich würde vielleicht in Richtung Post-Hardcore gehen. Wir haben halt viele Pop-Punk und auch Hardcore-Einflüsse – so würde ich es beschreiben – es ist ein kolossaler Fuck-Up mit fünf verschiedenen Genres. Es ist wirklich schwierig zu sagen, was genau welches Genre ist. Das ist einer meiner Lieblingssache daran!

AFL: Finde ich gut! Es ist in den meisten Fällen schwer genaue Genrerichtungen zuzuschreiben.

AFL: Mal was anderes: Wenn du auf einer einsamen Insel wärst. Was würdest du mitnehmen?

Haha ich würde einen Survival-Guide mitnehmen. Ich würde das größte, dickste und umfassendste Buch über „how to survive on a dessert island for as long as poosible“ mitnehmen.

AFL: Haha daran hätte ich jetzt nicht gedacht! Was war auf euren Touren das peinlichste, was je passiert ist?

Tour an sich ist Tag ein Tag aus ein peinlicher Moment haha. Ein mal bekam ich Norovirus in Madrid und war die ganze Nacht alleine in unserem Van, wo ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte. Am nächsten Tag musste ich 4 Stunden nach Bilbao fahren, nachdem ich die ganze Nacht auf der „Toilette“ verbracht habe. Wir haben auch noch eine 27 Stunden Fähre gebucht. Ich hab die Jungs dann nach Hause gefahren und haben versucht die ganze Ausrüstung auszuladen. Dann ist die Hintertür meines Vans kaputt gegangen, sodass wir ein Loch in eines der Bunk-Betten schneiden mussten, um die Tür von außen zu öffnen. Danach musste ich auch noch eine Band vom Flughafen abholen. Ich habe im Endeffekt bestimmt 10 Kilo weniger gewogen, dadurch, dass ich weder schlafen, noch essen konnte in den drei Tagen. Ich glaube das war das schlimmste, was mir je passiert ist. Und das war nur die kurze Version von einer wirklich langen Geschichte!

AFL: Das ist eigentlich eher traurig als peinlich…

Wenn ich James wäre, könnte ich eine Menge richtig peinlicher Geschichten erzählen! James hat uns auch den Norovirus mitgebracht. Er hatte es damals als erster. Dann bekam es Ryan und dann ich. James hat sich damals in die Hose gekackt hahaha

AFL: Oje haha ist irgendwas bisher auf dieser Tour passiert?

Ich will es nicht beschreien, aber bisher ist zumindest nichts passiert. *klopft auf Holz*

AFL: Was war bisher deine Lieblingsband mit der ihr auf Tour wart?

Oooh, von allen würde ich sagen The Wonder Years! Sie sind einer der ersten Pop Punk Bands, die ich gehört habe und auch die erste Show, die ich je besucht habe. Eine sehr wichtige Band für mich! Ich liebe The Wonder Years. Gute Jungs.

AFL: Gibt es eine Band mit der du wirklich gerne mal touren möchtest?

Eine Menge! Ich würde gerne mal mit The Story So Far touren. Ich würde ja sagen mit Movements, aber wir gehen demnächst schon mit ihnen auf Tour. La Dispute wären noch cool und noch eine Menge mehr haha

AFL: Da kommt bestimmt noch was! Gäbe es auch ein Festival, wo du mal spielen würdest?

Ja, sicher. Wir würden wahrscheinlich ausgebuht werden und Dinge an den Kopf geworfen bekommen, aber ich würde gerne mal bei The Sound of Revolution spielen. Mit Bands wie Sick Of It All und Terror. Vor ein paar Jahren war ich mal mit Freunden da und es war verrückt. Wir hatten so viel Spaß! Es gab nicht so viele Bands wie uns da und ich wette, dass es hart wäre dort zu spielen. Trotzdem würde ich da gerne mal mitmachen!

AFL: Was würdest du eigentlich für Musik machen, wenn du nicht bei Trash Boat spielen würdest?

Death Metal! Ich wäre wahrscheinlich in einer Lamb Of God Cover-Band. Ich würde mein bestes geben so zu sein wie Randy Blythe. Das wäre genau was ich machen würde!

AFL: Sehr cool!

Trash Boat

Wann kann man euch denn mal in Deutschland wieder sehen?

Wir kommen schon bald mit einer Headline-Tour im September wieder!

AFL: Welche Bands nehmt ihr so mit?

Kann ich dir leider noch nicht sagen.

Dieses Jahr werden wir noch sehr viel touren. Wir sind in Amerika, Europa, UK und dann noch einige Festivals.

AFL: Ich wollte dich noch fragen: wie kommt es eigentlich zu dem Namen Trash Boat?

Es stammt aus einem Cartoon „Regular Show“. Er bekommt in der Show Rat, wie er zu einem Rockstar wird, indem er sich umbenennt in die ersten zwei Dinge, die er sieht. Die ersten zwei Dinge die er sieht sind „trash“ und ein „boat“. Nachdem er dann seinen Namen ändert, wird er zu einem berühmten Rockstar.

AFL: Das ist mal was anderes! Hast du ein paar letzte Worte für uns?

Wenn Personen Musik genauso wie ich erleben, dann ist es zu einer Show zu gehen – schwitzend und moshend. Das möchte ich selber bei uns bieten als ein Musiker. Ich möchte auf der Bühne stehen und den Leuten eine Stimmung bieten, zu der sie einfach Spaß haben können!

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben