Tanz auf Ruinen Records bringt uns mal wieder eine „Superduper“-Veröffentlichung. Die beiden Bands ZilpZalp und Probaly Not haben sich für eine Split-LP zusammengefunden.

Starten möchte ich mit Probably Not aus Exeter, Devon. Der Dreier spielt Post-Hardcore nahe am Screamo. Ihre Split-Seite More Than Skin stellt auch quasi das Debütalbum der Band dar, die vorher nur eine EP veröffentlicht hat. Mit 10 Tracks ist es auch deutlich länger ausgefallen, als die Split-Seite. Keine einfache Musik, komplexe Rhythmen, Breaks, eine eindringliche Schrei-Stimme.

Tracklist Probably Not

  1. Mirrors and Hallways
  2. More Than Skin
  3. Cave In
  4. Knotted
  5. Your Worth
  6. No One. Nothing.
  7. Monotony
  8. Losing Track
  9. Two Years
  10. Not Going Away

- Newsletter -
 

ZilpZalp aus Dortmund liefern auf ihrer Seite namens …unter dem Eis sieben Songs ab, die in ihrer Eindringlichkeit der anderen Seite nicht entgegen stehen. Die eher kurzen Songs mit deutschen Texten sind ebenso im Screamo und Emo verwurzelt und erinnern mich ein bisschen an Yage (wobei mich auch alle Bands aus diesem Genre, die auf Deutsch singen an Yage erinnern). Die Lieder sind ebenso stimmungsvoll und mitreißend, wie die andere Seite. Die Lyrics sind kunstvoll, mehr wie kleine Gedichte als Songlyrics. Fantasievoll sind die Breaks gestaltet, fast schon jazzig manche Zwischentöne.

Tracklist ZilpZalp

  1. Kӱhl
  2. Dogmen
  3. Verlorene Bücher
  4. Harold Smith
  5. Der ibizitäre Charakter
  6. Vulkan
  7. Stadt am Fluss

Neben der Split-LP gibt es auch ZilpZalps Seite als Tape. Die LP kommt im Pink marble / splatter-Design.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein