Aus Aachen stammen die Bloodstrings. Viel auf Tour ist das Quartett und haut mit ihrem Punkabilly Sound das Publikum um! Einfach alles passt hier, keine/-r steht im Vordergrund und alles addiert sich perfekt zusammen. Bassist Doctor Nic stellt uns diesen Sontag seine Lieblingsscheiben vor!

10 Records Worth To Die For

1Rancid – And Out Come The Wolves

Hölle, dieses Album ist möglicherweise das Album meines Lebens. Ich bin ein großer Rancid Fan und „And Out Come The Wolves“ begleitet mich schon seit ich Punkrock höre. Die CD dazu steckte Jahre lang in meiner Karre fest, sodass bei jedem Start erstmal Maxwell Murder aus den billigen Auto-Speakern geballert ist! Jeder Song ein Killer, da gibt es für mich keine Diskussion.

2Born To Lose – Sweet Misery

Noch so ein „Lebensalbum“. Ich hab Sänger Chris getroffen, als er mit Nowherebound auf Tour war und hab ihm gesagt, dass dieses eines der zahlreichen Punkrock Alben ist, die mir damals in schweren Zeiten Kraft gegeben haben. Ich habe „Sweet Misery“ auf meinem Arm tattoowiert – enough said, oder?

3Kings Of Nuthin – Punk Rock Rhythm And Blues

Scheiße, ich hab es nie geschafft die Kings live zu sehen. Torr Skoog war meiner Meinung nach ein großer Verlust für die Szene. Für mich waren alle Alben pure Inspiration, weil das Punkrock N Roll ist, wie er zu sein hat. Kings sind Leben.

4Bad Religion – Stranger Than Fiction

Bad Religion ist so eine Band meiner Jugend, eine der ersten Punkrock Bands, die ich überhaupt gehört habe. Ich habe jetzt Stranger Than Fiction ausgewählt, weil es auf der Platte wie ich finde nur Kracher gibt, aber ich fand auch kein Album von Bad Religion wirklich schlecht oder so. Ich kann mir die Platte jeden Tag anhören, die alten Lieder mitsingen, ohne dabei Langeweile zu bekommen.

5Social Distortion – Sex, Love And Rock N Roll

Reach For The Sky ist irgendwie mein Lieblingslied von Social Distortion. Auch wenn sie in meinen Augen vielleicht ein wenig abgebaut haben in den letzten Jahren, feiere ich die alten Alben immer noch unheimlich ab. Sex, Love And Rock N Roll war eine der ersten Vinyl-Platten, die ich mir selbst gekauft habe.

6The Pogues – Rum, Sodomy And The Lash

Hachja, The Pogues. Ich hatte immer so eine Affinität zu Folk Musik, habe selbst eine Zeit lang in Irland gelebt und die Klassiker der Pogues gehörten zu dieser Zeit irgendwie dazu, obwohl sie ja aus England sind. Aber ich mag den dreckigen Folk so gerne und gerade die Pogues gehen mir richtig ans Herz. Und Dirty Old Town ist so ein all-time Klassiker, den jeder Depp auf seine Klampfe spielt, aber ich liebe den Song trotzdem noch.

7Cypress Hill – Black Sunday

Ja, auch als Punk/Psychobilly Musiker gibt es HipHop Alben, die mich einfach nur bocken. Cypress Hill’s Black Sunday gehört definitiv dazu. Das ist düsterer aber trotzdem funkiger Rap der alten Schule (ich glaube das zweite Album der Band überhaupt?) Cypress ist eine der wenigen HipHop Bands, die ich tatsächlich auch mal live gesehen habe und es war der Wahnsinn. Schmeiß das Album irgendwo bei einer Aftershow-Party rein und ich drehe völlig am Rad. Den Lauf von „Lick A Shot“ spiele ich bei jedem Soundcheck!

8Krewmen – Into The Tomb

In Sachen Psychobilly könnte ich jetzt einige Alben nennen, aber Krewmen sind für mich einfach purster, rohster Psychobilly. Into The Tomb ist glaube ich mein Lieblingsalbum, weil das einfach so richtig was zum Arme ausklappen und Loswrecken ist! Ich höre in letzter Zeit nicht mehr viel Psychobilly privat, weil ich mich auf meine Punkrock Wurzeln zurück besinne, aber Alben wie diese kann ich einfach nur abfeiern.

9Goddamn Gallows – The Maker

Ein noch recht frisches Album: The Maker von den Goddamn Gallows ist einfach so eine dieser Platten, die durchweg gut ist. Richtig fein durchdachte Songs und so satanisch gut und fies zugleich, muss ich einfach lieben! Ich fand die älteren Alben gar nicht so gut, aber The Maker ist perfekt.

10H2O – Nothing To Prove

Immer schwierig „Lieblingsalben“ auszuwählen, aber die Nothing To Prove von H2O erinnert mich an die good old times, bei Songs wie Nothing To Prove oder 1995 denke ich an alle meine Kumpels und wie wir nichts zu beweisen haben!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein