David und Patrick von Peace Of Mind

Peace Of Mind werden nach zwei EPs und gefühlten mehreren hunderten Shows im In- und näherliegenden Ausland ihr längst überfälliges Debütalbum veröffentlichen. Das gute Teil wird den Titel Penance tragen und über Dead Serious Recordings und Powertrip Records erscheinen. Schon die ersten Hörproben machten deutlich, dass das Quartett aus der thüringischen Provinz um Sonneberg ein ordentliches Hardcore-Feuerwerk abfackelt.

Was die beiden Stolzmann Zwillinge Patrick (Bass) und David (Gitarre) musikalisch so beeinflussen, erfahrt ihr in der neusten Ausgabe unserer Rubrik 10 Records Worth To Die For. Ihr werdet überrascht sein!

Peace of Mind - Hardcore Band - Germany - 2018
Bild zur Verfügung gestellt von 7even AM

1Lana Del Rey – Born To Die

Wer gedacht hat dass wir nur härtere Musikrichtungen bevorzugen hat sich wohl getäuscht. Ein Album das sehr ruhig und melancholisch ist, aber nie Langweile aufkommen lässt. Alleine schon der Albumtitel „Born To Die“ trifft perfekt den Inhalt und die Stimmung des Albums, welches sich ebenso in unsere Ansichten wiederspiegelt.

2Rage Against The Machine – Rage Against The Machine

1992 erschienen und seit dem ein absoluter Brecher. Welcher Punker, welches Hardcore Kid, welcher Metal Head kennt Songs wie „Bullet In The Head“ oder „Killing In The Name“ nicht? Wir haben uns das Album etwa mit 14 oder 15 gekauft und seitdem wird es regelmäßig gehört. Sollte man das Album mit einem Wort beschreiben, dann kommt nur „Grooooooove“ in Frage und davon gibt es ganz viel. Diese Mischung aus Rap/Rock/Metal und die grandiosen politischen Statements machen es wirklich einzigartig! Was Tom Morello und die Band da produziert hat war einer der Gründe warum wir angefangen haben Instrumente zu spielen und Musik zu machen.

3Metallica – And Justice For All

Im Gegensatz zu vielen anderen Hardcore Kids sind wir aus dem Metal Bereich zum Hardcore kommen. Metallica haben wir ohne Ende hoch und runter gehört. Und als Guitar Hero Metallica auf den Markt gekommen war, gab es gar kein Halten mehr. Patrick am Bass, David an der Gitarre und wir können behaupten dass wir gar nicht mal so scheiße waren. Kaum zu glauben, aber dieses Spiel hat uns endgültig dazu bewegt viele Metallica Songs zu covern und uns musikalisch weiter zu entwickeln. Wir finden die ersten vier Alben der Band am stärksten, aber die „And Justice For All“ ist unserer Meinungen nach am rundesten. Keine andere Band kann besser neun Songs in einer Spielzeit von über einer Stunde verpacken.

4Linkin Park – Hyprid Theroy

Wir drehen die Zeit zurück in die Grundschule und haben uns beide an den ersten Kontakt mit einer „derartigen“ Musikrichtung erinnert. Ein Kumpel hat das Album von seinem Bruder bekommen und uns gezeigt. Es hat uns auf Anhieb sehr gefallen und uns durch die Jugendzeit bis heute begleitet. Diese Crossover Musik hat es uns wirklich angetan. Leider nie live gesehen was uns nach dem Freitod von Chester umso trauriger gemacht hat. Ein wirklich großartiger hat die Bühne verlassen, aber die Musik und die Erinnerung werden nicht vergehen. Rest In Peace!

5World Of Pain – No Utopia

Gehen wir mal von den 2000er zurück die neuere Vergangenheit. Zu keiner anderen Band würden wir uns zu Zeit mehr die Köpfe einhauen als zu World Of Pain. Einfach mal den Aggressionen freien Lauf lassen und sich schön die Scheiße raus prügeln. Kurz und Schmerzhaft, mehr braucht man dazu nicht sagen.

Peace Of Mind – Penance ::: Review (2018)

6Avril Lavigne – Let Go

Ein 18-jähriges Mädchen eroberte mit diesem Album in kurzer Zeit die größten Bühnen der Welt. Verdient? Ja, definitiv sagen wir! So richtig sind wir erst 2014 auf den Geschmack gekommen und Songs von dieser Platte tauchen seit dem regelmäßig in irgendwelchen Spotify Playlisten auf. Es lässt uns immer schöne Erinnerungen an unsere „wilde“ Teenager Zeit aufkommen. Leider konnten die neueren Alben diese hoch gehängte Messlatte nicht erreichen, was wohl daran liegt, dass seit einigen Jahren ein Double von ihr die Rolle besetzt……. lol

7Slayer – Reign In Blood

Meddl Leude und willkommen zum wahrscheinlich besten Thrash Metal Album of all time. Nachdem uns Metallica teilweise ein bisschen zu soft geworden ist, waren wir auf der Suche nach etwas härterem aus dem gleichem Musikgenre. Mit Slayer haben wir anscheinend auch die richtige Band gefunden. Als wir sie mit 16 dann das erste Mal sehen konnte hat sich der Kreis endgültig geschlossen. Eine Woche nach dem Konzert hatten wir immer noch einen Tinnitus im Ohr, aber das war uns egal, weil es sich so sehr gelohnt hatte. Abschließend möchten wir uns noch für den geilsten 2-Step Part im Song „Angel Of Death“ bedanken. Haben bis zum heutigen Tage keinen besseren gehört.

8Nasty – Give A Shit

Schon acht Jahre alt, aber weiterhin der absolute Wahnsinn. Das war unsere erste Band und Platte, die wir von einer Hardcore/Beatdown Band aktiv und auf Dauerschleife gehört haben. Keine andere Band aus diesem Musikgenre haben wir öfters gesehen und es ist nie langweilig geworden. Irgendwann haben wir das Zählen aufgehört, aber mittlerweile sollten es schon 20 Nasty Konzerte gewesen sein. Im europäischen Hardcore Bereich ist diese Band einfach nicht mehr weg zu denken und sie schaffen es immer wieder einen drauf zu setzen.

92Pac – All Eyez On Me

Rest In Peace Tupack Shakur. Leider konntest du keine weiteren grandiosen Alben mit produzieren. Es ist wirklich sehr schade, da seine Kunst ein Meilenstein in der Musikgeschichte darstellt. Ebenso, dass er nie ein Blatt vor sein Mund genommen hatte und sich für die einsetzte, die in der Gesellschaft keine Beachtung erhielten oder ausgegrenzt wurden. Er musste dafür Leiden und das sollten wir hoch anerkennen.

10Trapped Under Ice – Big Kiss Goodnight

Abschließend wollen wir uns dem Album widmen, das uns letztendlich gezeigt hat warum wir Hardcore so sehr mögen! Musikalisch und textlich hat es unseren Geschmack genau getroffen. Man hört einen Song nach dem anderen und es wird immer besser. Es lässt nie das Gefühl aufkommen, dass etwas nicht ins Konzept gepasst hat. Die Band haben wir etwa 2012/2013 für uns entdeckt, da hatten sie schon keine Konzerte mehr gespielt. Jedoch, als sie 2016 für vier Konzerte nach Europa gekommen sind, gab es kein Halten mehr. Wir haben beide Deutschland Dates mitgenommen und es war sogar besser, als wir es uns je hätten vorstellen können.

Penance wird am 07. September 2018 über Dead Serious Recordings und Powertrip Records erscheinen.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben