Acidez gehört weltweit zu den bekannteste Streetpunk Bands. Lange Irokesen und schwere Nietenjacken sind bei der Band nicht irgendeine Modeerscheinung sondern sind eine tief verankerte Lebenseinstellung.

Seit ihrer Bandgründung 2003 konnten Acidez 3 Alben veröffentlichen und sich so eine große Fangemeinde erspielen. 2014 veröffentlichen die Punks nicht nur ihr aktuellstes Album Beer Drinkers Survivor sondern kamen auch auf große Europa-Tour. Wir konnten ein Interview mit der Band führen.

Interview mit den Streetpunks Acidez

Acidez - Streetpunk - Punk - Interview - www.awayfromlife.com
Interview mit Acidez aus Mexiko.

AFL: Hey wie gehts? Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt unsere Fragen zu beantworten! Acidez ist einer der wenigen Punk Bands die ich aus Mexiko kenne. Ich liebe die The Casualties Doku Can’t Stop Us aus dem Jahr 2004 wo ein Teil der DVD ja ihre Mexiko Tour aufzeichnet. Es kommt da so rüber, dass ihr dort eine ziemliche coole und große Szene habt. Ist es wirklich so? Wie ist es 2015?

Acidez: In und um Mexiko City sind eine Menge Punx! Da gibt es eine wirklich sehr, sehr große Szene. Dort sind auch tolle Shows mit jeder Menge Menschen. Meistens halt mit nationalen Bands. Die Leute hier kennen bis auf die wirklichen großen Bands kaum andere Bands von anderen Ländern. Es ist ein wenig schwer neue Punk Bands nach Mexiko einzuführen. In unserer Stadt ist die Szene nicht ganz so groß, aber wir geben unser Bestes sie auch dort am Leben zu halten!

- Werbung -
BDHW

AFL: Was bedeutet Punk-Rock für euch? Ist Punk-Rock für euch Musik oder mehr? Und gehen für euch Punk-Rock und Hardcore Hand in Hand?

Acidez: Es ist viel mehr als nur Musik! Du hast bestimmt schon einmal die Phrase A Way Of Life gehört. Genau das ist es für uns; eine Lebenseinstellung. Es ist nicht nur ein Phase, Mode oder sonst was. Es ist etwas was dich dein Leben lang begleitet. Man öffnet seine Augen für die Wirklichkeit; zu den ganzen sozialen Problemen und zur schlechten Politik. Man lernt Leute kennen welche dieselbe Meinung vertreten und die gleichen Ideen haben; macht die Szene größer, macht Musik, Kunst und eine Menge andere Dinge ohne die Hilfe von großen Kooperationen. Weil Punk dazu geboren wurde Dinge selber zu realisieren und umzusetzen.

Und ja, wir mögen einen Mix aus Hardcore und Punk-Rock. Wir definieren unseren Style selbst als Hardcore Punk!

AFL: Was sind den eure Einflüsse und wie würdet ihr eure Musik beschreiben? Wenn ich raten dürfte würde ich die bereits oben erwähnten The Casualties tippen. Ihr erinnert mich sehr stark an sie!

Acidez: Wir würden unsere Musik als schneller und lauter Musik beschreiben! Wir haben viele Einflüsse aus den Bereich Hardcore und Punk; frühen 80er UK Punk, 90er US Punkcore, Trash und Rock’n’Roll. Na klar sind The Casualties eine großartige Band und einer unseren großen Einflüsse!

AFL: Vergangenes Jahr habt ihr euer neues Album Beer Drinkers Survivors veröffentlicht. Arbeitet ihr bereits an neues Material was ihr auch in absehbarer Zeit herausbringen möchtet?

Acidez: Wir gehen bald ins Studio, um neue Songs für ein neues Album aufzunehmen. Ich denke das Album wird Anfang 2016 fertig sein!

AFL: Ihr habt 2014 zum ersten Mal Europa betourt. Wie war die Tour so rückblickend? Was waren die Höhepunkte und welche Dinge liefen eher schlecht?

Acidez: Alles lief super! Wir hatten vielleicht eine kleine Meinungsverschiedenheit mit unseren Tour-Fahrer. Wir wollten halt die ganze Zeit feiern und coole Dinge besichtigen. Das hat ihm nicht so gefallen! Er hätte ein wenig geduldiger mit uns sein können. Wir mögen die Punk Szene in Europa extrem! Wir konnten die Bühnen mit tollen Bands teilen und lernten auch viele neue Bands kennen. Wir konnten während dieser Zeit auch viele neue Freundschaften knüpfen. Wir haben atemberaubende Orte besucht und dort auch geschlafen. Und jeden Tag natürliche eine Menge Bier vernichtet! Wir lieben Europa und freuen uns dort erneut zu spielen!

AFL: Habt ihr Pläne nach Europa zurück zu kommen?

Acidez: Ja! Wir sind gerade dabei eine Tour für nächstes Jahr im April zu buchen! Wir freuen uns sehr darauf zurück zu kommen!

AFL: Was ist den eurer Meinung nach der Unterschied zwischen der europäischen und der mexikanischen Punk-Rock Szene?

Acidez: Ich mag des wie die Menschen in Europa Dinge organisieren und realisieren. Die Szene ist dort nicht durch unterschiedliche Stile und Musik-Genres getrennt. Ich habe dort eine großartige Musikkultur wahrgenommen. Die Bands werden auch unterstützt wenn der Zuschauer sie nicht kennt. Du kannst in Europa eine Tour mit einer neuen, eher unbekannten, Band machen und die Menschen gehen dort trotzdem auf eine Show. Selbst wenn es ein Montag oder so ist! Das ist etwas was ich in Mexiko vermisse. Ich denke wir sollten hier bei uns auch dorthin wachsen und arbeiten, dass so eine Organisation und Gemeinschaft wie in Europa entsteht!

AFL: Mit welcher Band würdet ihr den am liebsten auf Tour gehen und warum gerade mit dieser?

Acidez: Wir würden gerne einmal in den USA auf Tour geht. Das fehlt bei uns noch! Eine Tour mit The Casualties, Sniper 66 und The Bad Engrish wäre mal was! Sie sind tolle Leute und wir mögen ihre Musik. Wir hatten schon ein paar mal mit unseren Brüdern von Total Chaos die Bühne zu teilen. Das ist auch immer wieder toll! Ich denke das wären alles tolle Bands mit denen wir gerne auf Tour gehen würden!

The Acidez - Street Punk - Mexico - Punk BandAFL: Was habt ihr in naher Zukunft mit Acidenz den sonst für Pläne?

Acidez: Wir möchten weiter neue Musik machen und auf Tour gehen. Ich hab ja schon angedeutet, dass wir gerne einmal in den USA auf Tour gehen würden, aber es ist leider sehr schwer Papier für die Einreise zu bekommen. Wir schauen aber weiter nach einen Weg dort Shows zu spielen. Auch eine Südamerika-Tour wäre toll! Wir haben auch gesehen, dass in Süd-Ost-Asien richtig große Punk-Rock Szenen sind. Dort würden wir dann natürlich auch gerne einmal vorbei schauen.

AFL: Was sind den eure absoluten Lieblingsbands und welche neueren Bands hört ihr im Moment so?

Acidez: Wir mögen eigentlich alle Bands wie The Exploited, G.B.H., Discharge, Motörhead, Broken Bones, and other more new like Damage Case, Action, The Casualties. Da gibt es auch viele Bands aus unserer Genration wie Breakout, City Rats, Overcharge, Sniper 66, The Bad Engrish, Pestpocken, Complot Soviet, Boy, um nur ein paar zu nennen. Die Liste an Bands die wir mögen ist sehr lang!

AFL: Habt ihr feste Jobs oder ist Acidez ein Full-Time-Job? Und was macht ihr so in eurer Freizeit?

Acidez: Wir haben ein paar Jobs. Tupa arbeitet in einen Call-Center, Soti hat einen Bierladen, Näuj ist Illustrator und Grafikdesigner und Rodo arbeitet gelegentlich auf der Straße als Maskottchen indem er sich irgendein Kostüm anzieht.

AFL: Jungs danke noch einmal fürs Zeitnahmen! Die Abschlussworte gehen an euch!

Acidez: Danke für das Interview! Trinkt Bier, hasst alle Regeln und bleibt Punk! Cheers!

Demons Run Amok - Fest
Vorheriger BeitragFLAG auf dem Ruhrpott Rodeo 2016
Nächster BeitragRISK IT – Cross To Bear coming soon!
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

5 Kommentare

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben