Home Hardcore Agnostic Fron...

Agnostic Front – Police Violence ::: Review (2015)

0
- Werbung -
Scheisse Minnelli

Agnostic Front melden sich 2015 mit neuem Album “The American Dream Died“ zurück. Schon vorab präsentieren die Jungs um Roger Miret und Vinnie Stigma mit Police Violence eine Auskoppelung ihres neuen Langspielers.

Vorallem der Titeltrack der EP weiß zu gefallen, ist das Thema Polizeiwillkür und Polizeigewalt in Amerika aktueller denn je. Nachdem schnellen und kurzen Auftakt folgt der ebenso knapp gehaltene Song No War Fuck You. Durch die kurzen und vorantreibenden Songs klingen Agnostic Front kompromissloser und wütender als auf ihren letzten Veröffentlichungen, was der NYHC-Legende sehr gut steht.

Mit I Can´t Relate endet die Seite A. Hier überzeugt vor allem der melodische Refrain, der live sicher super beim Publikum ankommt. Auf der B-Seite findet sich ein exklusiver Song namens Same Old Story, welcher die Platte abrundet.

Für Fans von Agnostic Front ist diese 7inch eine schöne Sache, alle anderen sind mit dem Kauf des kompletten Albums besser beraten.

Demons Run Amok - Fest
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragHARDSIDE im Interview zum neuen Album „The Madness“
Nächster BeitragMiztake im Interview
Mein Name ist Flo (22) und ich bin seit ich mich für Musik interessiere, auf zahlreichen Punk und Hardcore Shows unterwegs. Weil HC/Punk für mich dennoch mehr ist, als Konzerte zu besuchen und Merchandise zu tragen, versuche ich mich aktiv einzubringen und schreibe Artikel für AWAY FROM LIFE! Zusammen mit Simon harmoniert das toll und wir verstehen uns auch außerhalb von AWAY FROM LIFE super! Daneben habe ich eine eigene Band, spiele Fußball und interessiere mich für die eine oder andere Sache! Zurzeit hole ich das Abitur nach und falls ich nicht mit meiner Band groß rauskomme oder der Rolling Stone einen neuen Redakteur sucht, werde ich studieren. That´s it!

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben