Teilen
- Werbung -

All For Nothing melden sich zurück! Bereits Ende 2015 hatte All For Nothing in einem Interview mit uns den Nachfolger von „What Lies Withing Us“ (2014) angekündigt. Knapp einandhalb Jahre später wird diesen nun unter dem Titel „Minds Awake / Hearts Alive“ auf Redfield Records erscheinen.

So befand sich das niederländische Hardcore Schwergewicht im Herbst 2016 mit neuem Line-Up mit Madball Gitarrist Brian “Mitts” Daniels im Studio, um das neue Album aufzunehmen. Herausgekommen sind 13 neue Songs, das jede(m), die/der schon vorab Fan der Band war mehr als zusagen dürfte.

All For Nothing
All For Nothing

„Minds Awake / Hearts Alive“ lässt sich durch eine ganz einfach aufgestellte Rechnung am besten beschreiben: Man addiert zu  Madball’s New York Hardcore Sound einfach die Stimme von Walls Of Jericho Frontfrau Candance und schon hat man All For Nothing 2017.

Giving up is not an option (Song: Push Through)

Das Album lässt jedem Hardcore Fan keine Wünsche übrig. Harter Sound, tonnenschwere Breaks, fette Gangshouts und astreine Produktion. Bei dem neuen Output geht wirklich richtig etwas. Die Riffs sind relativ eingängig, haben dabei dennoch so viel Groove, dass sie jedes Publikum zum Tanzen bringen werden. Zu dem überwiegend harten Hardcore-Sound gesellen sich immer melodische Gitarrenparts, welche den Songs ordentlich Dynamik einhauchen.

- Newsletter abonnieren -

Auch All For Nothing Sängerin Cindy präsentiert sich auf „Minds Awake / Hearts Alive“ in Höchstform. Es kommt einem fast vor, dass sie ihren ganzen Frust, der sich seit dem letzten Album angesammelt hat, auf dem neusten Werk hinaus schreit. Der Gesang kommt dabei dennoch so rüber ohne übertrieben aufgesetzt zu wirken. Top!

All For Nothing zeigen auf „Minds Awake / Hearts Alive“, dass sie zu den ganz Großen der Hardcore Szene gezählt werden sollten. Richtig starkes Release, das sich seine Wellen ziehen wird. In meinen Augen um einiges stärker als das neue Album „Empowering Life“ von We Ride, mit denen All For Nothing hier und da verglichen wird. Lediglich das Coverartwork hätte ein wenig einfallsreicher sein können.

Achja der Guestpart auf „Dead Inside“ ist der Hammer. Ganz dicker Anspieltipp!

Mit Veröffentlichung des neuen Albums werden All For Nothing auch wieder vermehrt live anzutreffen sein. So tritt die Band unter anderem auf dem Krach am Bach Festival auf.

All For Nothing live

17.03. FR- Dommarien La Niche
18.03. FR- Lievin, Lievin Metal Fest
24.03. DE- Göttingen, Eins B
25.03. DE- Lichtenstein, JUZ Riot
13.04. FR- Nantes, Scene Michelet
14.04. FR- Besançon, La Rodia
15.04. FR- Angouleme, Le Mars
16.04. DE- Oberndorf am Neckar, Easter Cross Festival
21.04. DE- Cham, LA
22.04. CH- Rorschach
28.04. DE- Wegeleben, JUZ
29.04. DE- Wiesbaden, Schlachthof
11.05. FR- Paris, Gibus
12.05. FR- Montaigu, Les Rhinos Feroces Fest
13.05. FR- Lyon, Lions Metal Festival
26.05. DE- Nürnberg, Desi
27.05. DE- Kleve, Radhaus
08.06. DE- Prölsdorf, Krach am Bach Festival

All For Nothing – Minds Awake / Hearts Alive

1. Remain Defiant
2. Minds Awake Hearts Alive
3. The Other Side
4. Push Through
5. Never Follow
6. Weapons Of Mass Deception
7. At First Sight
8. Dead Inside
9. One Spark
10. Yet To Come
11. Far From Home
12. The End
13. Hope Is My North

Demons Run Amok - Fest
Mighty Sounds 2017
BEWERTUNG
Bewertung
Teilen
Vorheriger BeitragWe Ride – Empowering Life ::: Review (2017)
Nächster BeitragCOMPANION veröffentlichen neues Album „Unbroken“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

1 Kommentar

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben