Mensi - Angelic Upstarts (Bild by Steven Scouller, 2019)
Bild by Steven Scouller, 2019
- Werbung -
WTF Records

Thomas „Mensi“ Mensforth, bekannt als Frontmann von Angelic Upstarts, ist einer COVID-19-Erkrankung erlegen. Die Band hatte erst vor wenigen Tagen über Facebook mitgeteilt, dass sich Mensi auf Intensivstation befindet, nachdem er durch eine durch Corona ausgelösten Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Unser herzlichstes Beileid an Hinterbliebene, Familienangehörige und enge Freunde! Mögest du in Frieden ruhen.

Erst im Februar ist der ehemalige Angelic Upstarts-Gitarrist Tony Feedback auch an Corona gestorben.

- NEWSLETTER -

Angelic Upstarts gründete sich 1977 im Süden Englands. Ihr 1979 veröffentlichtes Debütalbum Teenage Warning gilt bis heute als absoluter Meilenstein, den die Band über die Jahrzehnte viele weitere Veröffentlichungen folgen ließen. 2015 erschien mit Bullingdon Bastards das bisher letzte Album der Band.

Angelic Upstarts hatte 2019 ein neues Album über Demons Run Amok Entertainment angekündigt, zu diesen seitdem aber keine weiteren Infos folgten. 2022 wäre eigentlich ein Auftritt auf dem Punk & Disorderly in Berlin geplant gewesen.

R.I.P. Mensi!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
Vorheriger BeitragHOLLY WOULD SURRENDER veröffentlichen neue Single „Young Again“
Nächster BeitragBest-Of HC-Punk 2021: Der Jahresrückblick von Kenny
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein