- Werbung -
Insanity

Das Chelsea’s Choice Fanzine legt seine nunmehr auch schon fünfte Ausgabe vor und hat für diese wieder ordentlich Lesestoff, um uns in Sachen Punk, Oi! und Hardcore auf dem Laufenden zu halten. In insgesamt 54 prallgefüllten Seiten wird über Bands, Labels und sonstigen Szene-Zeugs berichtet und informiert.

Die Qualität des Zines ist dabei nicht nur inhaltlich erste Sahne, auch die Aufmachung könnte kaum besser sein. Die Haptik mit den schweren Papier ist top, so dass das Lesen richtig Spaß macht. Etwas ankreiden muss man jedoch, dass die Texte teilweise sehr klein sind. Vielleicht sollte man die Fontgröße etwas nach oben setzten, um so wieder, wie in Ausgabe 4, auf 60 Seiten zu kommen.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Persönliche Höhepunkte der Ausgabe sind für mich die Beiträge zur Geschichte des Labels Aggressive Rockproduktionen, der wirklich sehr ausführlich und detailliert ist, und der Beitrag zu Pirate Press Records. Sehr interessant auch der Bericht über die Chinas Oi!-Band Shave’n Shut, der einen guten Einblick über die chinesische Punk- und Skinhead-Szene gibt.

Weitere Themeninhalte von Chelsea’s Choice #5 sind unter anderem Berichte und Interviews von Agnostic Front, Grade 2, Red London, Mad Sin, Eastside Boys und Battalion Of Saints.

Zusätzlich gibt es zur jeder Ausgabe wieder einen 7″-Vinyl-Sampler Land der Keller: Austrian Underground Compilation, bei dem diesmal neun Songs von neun verschiedenen österreichischen Hardcore-Punk-Bands vertreten sind. Sehr coole Sache!

Als wäre das nicht schon genug, wird auch noch die Flexi-7″ In My Town von den legendären Cock Sparrer oben drauf gelegt. Das nennt man dann mal value for money.

- Werbung -
Demons Run Amok
 

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein