- Werbung -
WTF Records

Cremations ist eine vierköpfige Hardcore-Metal Band aus Hannover, die im Dezember 2017 mit 1417 ihre fünf Song umfassende Debüt-EP veröffentlicht. Das ganze Werk lässt dabei immer wieder an Hatebreed erinnern, nur dass die Songs noch etwas mehr Metalcore unterwanderter sind. Vor allem der Gesang geht stark in Richtung Hatebreed Shouter Jamey Jasta. Weitere Assoziationen, die bei Cremations durch den recht experimentellen Sound aufkommen sind Converge.

Besonders hervorzuheben auf 1417 ist die außerordentlich gute Produktion. Für eine EP ist der Sound wirklich umfassbar gut! Sehr stark, finde ich, übrigens auch das Cover-Artwork, das nicht unerwähnt bleiben sollte. Ein Debüt, das als Gesamtwerk definitiv aufhorchen lässt und Aufmerksamkeit nach sich ziehen wird.

Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

- NEWSLETTER -

Inhalt laden

Titel
1 No shelter
2 Liars
3 White shadows
4 Unpromising
5 Eyes wide shut

- Werbung -
Stäbruch Fest 2022
BEWERTUNG
Bewertung
66 %
Vorheriger BeitragNeue Hardcore Alben, die wir uns für 2018 wünschen (2)
Nächster BeitragNot Available – Grandpunks ::: Review (2017)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.
cremnations-1417-review-2017Cremations ist eine vierköpfige Hardcore-Metal Band aus Hannover, die im Dezember 2017 mit 1417 ihre fünf Song umfassende Debüt-EP veröffentlicht. Das ganze Werk lässt dabei immer wieder an Hatebreed erinnern, nur dass die Songs noch etwas mehr Metalcore unterwanderter sind. Vor allem der Gesang...

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein