Jedes Jahr erfahren viele Äcker und Wiesen ihre Zweitbestimmung darin, uns ein kurzfristiges Zuhause zu bieten und nicht selten bereisen wir manche Flächen dann Jahr für Jahr wieder, um dem dort ansässigen Festival zu frönen.
So fühlt sich dann auch manch Stückchen Erde fast wie Heimat an – aber wie Alarmsignal schon sagten „Heimat halts Maul“ und nicht zuletzt darum sollte man auch einmal nach neuen Festivals ausschau halten!

Natürlich sollte dort, neben dem Line-Up, auch das Wetter stimmen und Wasser in der Nähe wäre auch ganz nett! Na ja und da die Punk Rock Holiday schon lange kein Geheimtip mehr sind, mache ich an dieser Stelle einmal einen anderen Vorschlag…Das Bay Fest in Rimini!
Genau, das Rimini in welchem bereits Adriano Celentano wandelte und genau dort spielen seit dem Jahr 2015 Jahr für Jahr feinste Punkrock- und Hardcore-Kapellen auf.
Allerdings ist in diesem Jahr auch etwas anders als in den Jahren zuvor – das Festival wurde auf drei Tage ausgedehnt und so darf man sich auf einen Zusatztag an der Küste freuen, denn genau dort findet das Festival statt. In Beer-Pong wurfweite vom Wasser entfernt.

Und an diesem finden übrigens dann auch Tagesaktivitäten, Spiele und Beach-Parties statt.

Zelten könnt ihr auch direkt am Gelände, allerdings müsst ihr dafür noch einmal extra zahlen, was wohl neben der Anreise einer der wenigen Wermutstropfen ist.
Der Zeltplatz ist dann von Samstag bis Mittwoch geöffnet und bietet natürlich alles was man braucht.

Ach genau, ebenso wie das Punk Rock Holiday findet auch dieses Festival an etwas unüblichen Tagen statt – nämlich am Sonntag, Montag und Dienstag, was vielleicht den Körper erstmal etwas durcheinander bringt.

Weitere Infos findest du unterhalb oder auf ihrer Internetseite, ihrer Seite bei Facebook oder dem Facebook-Event selbst.


Tickets bekommt ihr hier:
Ticketone
Mailticket

Einzelticket:
12.08. – 25€*
13.08. – 35€*
14.08. – 40€*

Kombi-Ticket:
12.08./13.08. – 50€*
13.08./14.08. – 65€*
12.08./13.08./14.08. – 85€*

Camping:
4 Nächte – 40€

*) plus Gebühren


Dropkick Murphys
Suicidal Tendencies
Bad Religion
Lagwagon
Millencolin
Agnostic Front
Mad Caddies
The Flatliners
The Lilingtons
Nothington
Forty Winks
Senzabenza
Beerbong
Duracel
Totale Apatia
Edward In Venice
Second Youth
Inarrestabili
Sunset Radio
Why Everyone Left

Demons Run Amok - Fest

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben