- Werbung -
Dead Serious Recordings

DENKZETTEL, AssiPop aus Gummersbach. Ehrlichgesagt war ich vor dem ersten anhören ein wenig skeptisch und versprach von dem Release nicht wirklich viel. Nach dem ersten mal durchhören war ich dafür umso überraschter und zwar im positiven Sinne!

DENKZETTEL – „Asi-Pop“

Denkzettel liefern im Mai 2015 mit ‚Gechipt & Registriert“ ihr Debutalbum, welches knappe 2 Jahre nach Bandgründung auf sich warten ließ. Das mit insgesamt 11 Songs gespickte Album mit Songs wie „Bildzeitung“, „Scheißegal“ oder „Zecken“ zeigen gleich was einen bei dem Release zu erwarten hat. Nämlich einfach gestrickter Deuschpunk, der sich keinesfalls neu erfindet, aber dadurch absolut mitgröhl- und pogotauglich daher kommt.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Das Schlagzeug peitscht die Songs in einen stets gutem Tempo nach vorne. Auch wenn die Songstruktur und -tempo stets relativ gleichbleibend sind, bleibt das Album auf gewisser Weise facettenreich und wird nie langweilig. Dabei erinnert mich Denkzettel an Bands wie Terrorgruppe, Zaunpfahl oder Fahnenflucht, nur mit weniger lyrischem Tiefgang. Doch wo auch AssiPop draufsteht muss halt auch AssiPop drin sein, selbst wenn die Texte nicht wirklich asozial sind.Denkzettel - AssiPop

Nach einen Demo, einer Split, ein paar Besetzungswechsel und einigen Shows waren Denkzettel mehr als reif für ihr erstes Album.  Besonders hervorzuheben bei der Platte ist dabei der Gesang des Trios, der wirklich besonders gut zu gefallen weiß. Die 11 Songs kommen in einen schicken Digipack und können auf Shows der Bandoder über die für einen schmalen Taler erworben werden.

Fazit: Tolle Debutscheibe die wirklich auch nach mehrfachen hören Spaß macht! Jeder Deutschpunkfan wird mit dem Denkzettel Debut ‚Gechipt & Registriert‘ seine wahre Freude haben und von der Band positiv angetan sein. Bei Hörern die mit Deutschpunk bisher nichts anfangen konnten wird es sicherlich auch nach hören der Platte so bleiben!

- Werbung -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragSiberian Meat Grinder – Walking Tall
Nächster BeitragTIME AGAIN Comeback?! Sänger Daniel im Interview
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein