Die Cigaretten - Emotional Eater (2021)
Die Cigaretten - Emotional Eater (2021)
- Werbung -
WTF Records

Ich gebs zu, ich bin etwas nachlässig bei manchen Reviews geworden. Deshalb wird noch ein bisschen was aus 2021 auf euch zukommen. Aber Die Cigaretten sollt ihr nicht vermissen. Mit diesen Cigaretten solltet ihr anfangen zu rauchen (gutes Beispiel, Rauchen folgt auch noch). Habe ich euch schon mal empfohlen, ist jetzt auch etwas mehr als ein Jahr her (Review zur EP).

Crashkid sollte damals ihr Debütalbum für Audiolith werden, doch Corona kam dazwischen und so wurde ihr Album zur Debüt-EP für Audiolith. Rein digital und nur die Hälfte des ursprünglichen Materials. Jetzt endlich kommt ihr zweites Album Emotional Eater.

Die Cigaretten spielen jedenfalls recht interessante Mucke. Irgendwo zwischen Grunge, Indie, Punk und Nu-Metal gibts hier einen verrückten Mix aus Stilen. So wirkt Kein Bock mehr mit dir rumzuhängen so ein bisschen wie RATM Killing in the Name of mit seltsamen Text und At the Drive-in vor der Tür stehend. Der Titel ist auch krass ätzend und wird auch nur etwa 20 mal wiederholt. Bester Song ist die wütende Lo-Fi-Noise-Hymne Danke Mama mit einem echt ätzenden Text. Fängt eine Minute sanft an und dann gehts ab.

Es gibt eigentlich kein Lied auf dem Album, das so ist wie das andere. Sogar Klassik wird in einem Interlude verarbeitet. Superallein gibts dann sogar Trap und einen Akustiktitel gibts mit Schwimmbad. Neogrunge gibts bei Kopf schief / Deine Freunde haben sich längst daran gewöhnt. Inklusive Kurt-Cobain-Gedächtnis-Performance und Yeahah.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für das Video Immer is irgendwas konnten sie sogar Bärbel Schäfer reaktivieren:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  1. Emotional Eater 2:52
  2. Glastonbury 2:51
  3. Immer is irgendwas 3:29
  4. Kopf schief / Deine Freunde haben sich längst dran gewöhnt 3:08
  5. Superallein 0:45
  6. So Solls sein 3:08
  7. Danke Mama 3:14
  8. Kein Bock mehr mit dir rumzuhängen 2:57
  9. Schwimmbad (Akustik-Version) 2:24
  10. Klassik Interlude 2:41
  11. Galaktika 4:15

 

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragAll Fucked Up – Keilerei ::: Review (2021)
Nächster BeitragKMPFSPRT: Neues Album „Euphorie und Panik“ erscheint im März
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.
Sagen wir einfach, da hat eine Band ganz viel richtig gemacht.die-cigaretten-emotional-eater-review-2021

2 Kommentare

    • Nun, wir haben ein korrektur-Team, aber das ist nicht 24/7 aktiv. Gerne darfst du uns auf Fehler aufmerksam machen, dann wird das auch geändert.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein