Sean Kennedy auf dem Impericon Festival, 2015 (Photo by © Markus Felix)
Sean Kennedy auf dem Impericon Festival, 2015 (Photo by © Markus Felix)

Sean Kennedy ist am Dienstag, den 23. Februar 2021, von uns gegangen. Der ehemalige Bassist von Deez Nuts und I Killed The Prom Queen ist gerade einmal 35 Jahre alt geworden. Nach übereinstimmenden Medienbericht hat sich Kennedy selbst das Leben genommen.

Sean Kennedy war zwischen 2003 und 2007, sowie zwischen 2011 und 2013, als Bassist der australischen Metalcore-Band bei I Killed The Prom Queen aktiv. Nach der Auflösung von I Killed The Prom Queen gründete er gemeinsam mit JJ Peters Deez Nuts. Nach seinem dortigen zwischenzeitlichen Ausstieg, stieg Kennedy 2014 wieder bei Deez Nuts ein. Mit der Band veröffentlichte er 2019 mit You Got Me Fucked Up das bisher letzte Deez Nuts-Album.

Sein ehemaliger Bandkollege von I Killed The Prom Queen zum Tod von Sean Kennedy:

- NEWSLETTER -

For years we stood side by side on stage or in band photos. We slept on floors, in vans, planes and some how managed to tour the world. Time went way to fast. We experienced highs and lows on the road and after all we went through, you will always be my friend. As the years passed us by I’m glad we’ve always been there for each other. When I called you last week I didn’t think it would be the last. I wish I could say goodbye. Love and will always miss you mate.

Unser herzlichstes Beileid an Hinterbliebene, Familienangehörige und enge Freunde! Mögest du in Frieden ruhen.

R.I.P. Sean Kennedy!


Kontaktiere bitte die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de), wenn du selbst depressiv bist und Suizid-Gedanken hast. 

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst du anonym Hilfe von Beratern, dir dir Auswege aus schwierigen Situation aufzeigen können. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Werbung -
WTF Records
Vorheriger BeitragTHE OFFSPRING melden sich mit neuem Album „Let The Bad Times Roll” zurück
Nächster BeitragTerror – Trapped In A World ::: Review (2021)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein