Fatal Blow haben Anfang Juni ihr drittes Album Generals & Soldiers auf Mad Butcher Records veröffentlicht. Das Trio bleibt darauf ihrem Stil treu und es gibt wieder guten alten Oi! auf die Ohrmuscheln, der eindeutig durch die Oi!-Bands der späten 70er und früher 80er beeinflusst ist. Bewusst einfach und eingängig. Sozialkritische und antifaschistische Texten und allem was zum Skinhead sein dazu gehört. Sogar die ehemalige Staatschefin Thatcher, die eiserne Lady, bekommt hier nochmal eine Abrechnung für ihre unsoziale Politik. Insgesamt zwölf Songs, die das Oi!-Punk Herz erfreuen, haben die Jungs aus Süd Wales auf Generals & Soldiers gepackt. Mir gefallen vor allem Proud Boys, in dem es textlich um diesen neuen alten falschen Stolz geht, Fatal Blow und das schnelle, sozialkritische Sink The Ship.

Ein wie schon gesagt einfaches aber starkes Album mit starken Melodien und guten Texten.

 

Übrigens, wem der Gesang in dem Video zu Tent City Reality zu sehr nach Kermit der Frosch klingt, dem sei gesagt das ist auf dem Rest des Albums nicht so.
Als Bonus ist auch noch das Live in Manchester Album auf der CD.

Insgesamt sind das 27 Tracks zum Skinhead Way of Life mit einer großen Portion Antifaschismus und das ganze mit einer Spielzeit von 74 Minuten. Da es hier nicht nur Quantität, sondern auch Qualität gibt, ein überragendes Preisleistungsverhältnis. Oi!Oi! Oi! Sollte in keiner Sammlung fehlen.

- Umfrage -

Was aus der Auswahl ist euer bisheriges Album des Jahres?

BEWERTUNG
Rating
Vorheriger BeitragLiving Gate – Deathlust ::: Review (2020)
Nächster BeitragTHE GOOD THE BAD & THE ZUGLY im Interview
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein