Da sag noch einmal einer, aus der Metalszene würde nix Punkiges kommen. Fore bestehen aus Christian “Speesy” Giesler (ex-Kreator), Jeramie Kling (Venom Inc, Massacre, The Absence), Taylor Nordberg (Massacre, The Absence) und Brian Stephenson (Old James, Skull Fist). Zusammen unter dem neuen Bandnamen sind sie angetreten, um herrlich schnellen DIY-Punk-Rock zu machen.

Ihr Debütalbum Hombres soll am 07. August 2020 erscheinen. Mir lagen die beiden Songs Pet und Song For A Friend als Vorab-Single vor. Ich hab mir die drei restlichen, bisher veröffentlichten Songs dann über Bandcamp reingezogen. Vielleicht ein etwas merkwürdiger Promoweg, daher gibt’s statt des Albumscovers das Promo-Cover inklusive Black-Flag-Verneigung.

Schön nach vorne gehender 80er Jahre US-Punk, dem man die Metal-Vergangenheit nicht unbedingt anmerkt. Nicht mal 10 Minuten Laufzeit! Yeah!

- Newsletter -
 

Das Teil gibt’s als digitales Album über Bandcamp für 5 US-Dollar. Lohnt sich…

  1. Pet 01:24
  2. Diagnosis 02:51
  3. What’s Right For You 02:11
  4. Song For A Friend 01:17
  5. Today We Rise (No Tomorrow) 01:14

Insgesamt soll das Album dann ab dem 07. August 2020 folgende Tracks enthalten:

  1. Pet
  2. Diagnosis
  3. What’s Right For You
  4. Churchill Quote
  5. It’s Not You, It’s Me
  6. Song For A Friend
  7. Movement
  8. World Won’t Wait
  9. Find A Way
  10. All Comes Crashing
  11. Knocked Down
  12. Today We Rise (No Tomorrow)

Das Album kommt dann im netten Deep-Purple-In-Rock-Cover:

Fore – Hombres
- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

Vorheriger BeitragETERNAL STRUGGLE kündigen neues Album an
Nächster BeitragTotenwald – Forward To The Past ::: Review (2019)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein