Die bereits 2018 veröffentlichte EP von GVLLS wurde in diesem Jahr von My Ruin in Coop mit Flight 13 als limitierte Vinyl Version veröffentlicht. Das 2016 in Münster gegründete Trio mit dem scheinbar unaussprechlichen Namen spricht sich übrigens ganz einfach Gulls aus. GVLLS präsentieren uns auf ihrer ersten Veröffentlichung sechs Post–Punk-Tracks mit einer Gesamtspielzeit von etwas mehr als 22 Minuten.

Irgendwie fühlt man sich ein wenig in der Zeit zurückversetzt. Und das ist überhaupt nicht böse gemeint, auch wenn große Teile der 80er Jahre eine Katastrophe waren, GVLLS erinnern an die guten musikalischen Outputs und reihen sich eigentlich nahtlos in solche Bands wie Bauhaus, Joy Division, Killing Joke usw. ein. Schöne, raue, manchmal auch schrammelige oder auch schreiende Gitarrenriffs mit einem tanzbaren Beat unterlegt. Einfach und ohne Schnörkel aber doch nicht langweilig. Ein schöner leicht melancholischer Gesang irgendwo zwischen Peter Heppner und David Bowie. Alle sechs Songs sind richtig gut und haben ihren eigenen Charme, daher will ich mich hier nicht auf einen Favoriten festlegen.

Eine richtig gute Scheibe, hoffentlich kommt da noch viel mehr. Also hört auf jeden Fall rein oder besser noch sichert euch gleich eine der limitierten Vinylauflagen direkt bei My Ruin.

- Newsletter -
 
- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

Vorheriger BeitragBlood Of Kings – Defiance ::: Review (2019)
Nächster BeitragHangman – One By One ::: Review (2019)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein