- Werbung -
WTF Records

Beinahe hätte ich diese Split-CD von Hijack Broadcast und Pornscars nicht reviewen können. Den die Post schickte mir ein arg ramponiertes Paket zu, das in seine Einzelteile zerlegt war und auch etwas müffelte. Die CD war jedoch glücklicherweise enthalten. Fangen wir mal an. Zwei Bands, sechs Tracks, DIY.

Hijack Broadcast aus Halle an der Saale eröffnen das Kleinod mit ihren drei Songs. 201something gegründet erschien 2017 ihr Debütalbum Smalltown Paranoia. Danach kam es zu einer größeren Umbesetzung. Seit 2019 besteht nun das aktuelle Line-Up, deren erste drei Songs nun auf dieser Split vorliegen. Musikalisch sind sie wohl beeinflusst von Pennywise, Adolescents und Circle Jerks. Etwas rumpelig, aber durchaus sympathische Musik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pornscars kommen aus Berlin und spielen Murder garage Punk Rock. Da muss ich zunächst mal an GG Allin denken. Damit liege ich nicht ganz richtig. Zu Allin passen die düsteren Themen, die die Band in ihren texten verarbeitet. Doch die Mucke ist deutlich anders. Eher erinnert sie etwas an Dead Kennedys, insbesondere der zweite Track Blame the Parents und das phantastische Phantom Limbs.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die sehr hörenswerte Split-CD mit ihren 16 Minuten gibt’s auf Konzerten der beiden Bands sowie über Bandcamp als Cardboard CD. Die Pornscars-Seite gibts dort auch als Pay-What -You-Want-Download.

01 Home (Hijack Broadcast)
02 Two Brothers (Hijack Broadcast)
03 Just Went Numb (Hijack Broadcast)
04 Blurring The Lines (Pornscars)
05 Blame the Parents (Pornscars)
06 Phantom Limbs (Pornscars)

- NEWSLETTER -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein