Home Punk Deutschpunk Karl Nagel &#...

Karl Nagel – Hymnen aus dem Schlund ::: Review (2018)

1

Karl Nagel – Hymnen aus dem Schlund (LP – 2018)

Karl Nagel hat ein Buch veröffentlicht, wobei es sich genau genommen sogar um zwei Bücher handelt. Aber Karl Nagel wäre nicht Karl Nagel, wenn er nicht auch einen Soundtrack dazu hätte. So hat er für die Veröffentlichung ganze 16 Songs, bei den es sich womöglich um die wichtigsten Songs des Deutschpunks handelt, gecovert, die unter dem Titel Hymen aus dem Schlund erscheinen.

Becks Pistols, Fehlfarben, Cotzbrocken, Hans-A-Plast, der KFC – es ist quasi alles vertreten was in den Genre Rang und Namen hat bzw. hatte. Zusammen mit Musikern von Canalterror und Molotow Soda trällert der Großmeister des Wahnsinns die Songs wahnsinnig gut umgesetzt herunter.

Pöbel Und Gesocks finde ich sogar besser als im Original. An diesen Songs ist wohl niemand, der seit mindestens 20 Jahren Punk-Rock mag, vorbeigekommen. Songs, deren Texte genau auf den Punkt treffen, in ihrer Form viel zu wenig gewürdigt werden.
Das Buch, welches ich noch nicht gelesen habe, soll ein wilder Mix aus Biographie, Beobachtungen, Ängsten, Spekulationen, Halbwahrheiten und Lügen sein. Diese Beschreibung trifft auf Punk eigentlich ganz gut, oder?

Ja, das Rad wurde wieder nicht neu erfunden. Nichtmal die Songs hat man neu geschrieben. Alles nur geklaut! Alles gar nicht meine! Und jeder geklaute Song wird so rüber gebracht als wäre es sein eigener! GEIL!

- Werbung -
Ninetynine
- Werbung -
Demons Run Amok

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben