- Werbung -
Nuclear Blast

March – Set Loose (LP/CD – 2020 – Uncle M)

Noch besser als der Vorgänger

Passenderweise erschien die neue Platte Set Loose der belgisch-niederländischen Band March bereits am 20. März dieses Jahres. Ich bin also etwas zu spät an mit dieser Review, was aber auch zu meiner Beziehung zu der Band passt. Den Vorgänger dieses Albums Stay Put entdeckte ich erst im letzten Jahr für mich, obwohl er bereits 2016 erschien. Wieso nur? Ich habe in der Zwischenzeit jedenfalls einiges verpasst.

Dreizehn Songs umfasst das neuste Album des Quartetts. Die politische Message fehlt auch bei der neusten Scheibe keineswegs. March haben viel zu sagen und tun dies untermalt von solider Punkmusik mit melodischen Hardcore-Einflüssen mit markanter Stimme als Aushängeschild und vorwärtsdrängenden Instrumenten. Gegen das Patriarchat und unterdrückende Strukturen – für ein Miteinander auf Augenhöhe. Man hat auf allen Ebenen im Vergleich zum eh schon guten Vorgänger nochmal eine Schippe draufgelegt – Härte, Druck, Umsetzung ansich und auch Musikvideos sind intensiver, professioneller jedoch keinesfalls überproduziert worden.

Ein Jammer, dass Große Teile der Release-Tour und so manches Festival, auf dem March angedacht waren, aufgrund der aktuellen Lage leider ausfallen müssen. Die Release-Party fand digital statt. Vorfreude auf das erste richtige LIVE-Erlebnis zu Set Loose steigt dafür umso mehr.

Wer bspw. die Distillers (zumindest alles vor der halbherzigen 7″, die zuletzt von der Band um Brody Dalle erschien) mag, der wird March lieben!

 

 

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein