- Werbung -
Insanity

Mobina Galore haben ihr drittes Studio Album via New Damage Records/Gunner Records veröffentlicht. Don’t Worry beinhaltet 12 Songs mit einer Gesamtspielzeit von knapp 34 Minuten. Das Duo aus Winnipeg Kanada, das sich 2011 gegründet hat, beschreibt seinen Stil als Vocally Aggressive Power Chord Punk und treffender kann man es nicht beschreiben. Die beiden Powerfrauen liefern mit Don’t Worry ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Album ab, das kriegen viele Bands zu viert bei weitem nicht so hin. Sängerin Jenna besticht mit abwechslungsreichem Gesang der mir außerordentlich gut gefällt. Mal mehr mal weniger melodiös, aber immer mit dieser spürbaren Aggressivität und Energie und immer passend.

Bereits der Opener I Want It All gefällt schon und sorgt dafür, dass ein Bewegungsdrang einsetzt. Mit Escape Plan und California folgen zwei schöne schnelle melodiöse Tracks. Das Video zu Escape Plan könnt ihr euch unten am Ende der Review anschauen. Sorry I´m A Mess,  ist eine schnelle Skate-Punk Nummer und für mich der beste Track des Albums. Mit I Need To Go Home kommt dann auch noch ein gefühlvoller Song, wobei man sagen muss gefühlvoll auf Mobina Galore Art und da gefallen mir sogar gefühlvolle Stücke sehr gut. Zum Abschluss folgt dann noch mit Four Hours Of Sleep ein Song mit Akustik Klampfe, der uns sanft aus dem energiegeladenen Album raus geleitet. Alle Songs ob melodiös, schnell oder auch gefühlvoll haben eines gemeinsam: die tolle Stimme von Jenna, in der auch bei gefühlvollen Stücken immer diese sympathische Aggresivität und Rauigkeit vorhanden ist.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Klasse Songs! Klasse Album! Klasse Band! Weiter so!

- Werbung -
Demons Run Amok
 
BEWERTUNG
Rating
Vorheriger BeitragWOLFBRIGADE veröffentlichen neues Album „The Enemy: Reality“
Nächster BeitragFACE TO Face veröffentlichen weiteren Song von „Live In A Dive“-Album
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein