Auf Die Feynte - Cover
- Werbung -
WTF Records

Ja, ich bin (schon wieder) etwas spät dran. Denn schließlich ist das erste Album von Pitshot bereits am 19. August erschienen. Auf die Feynte heißt das Teil und es handelt sich mal wieder um einen Albumtitel, dessen Bedeutung ich erst einmal nachschlagen musste. Damit ihr das nicht machen müsst; Feynte bedeutet offenbar soviel wie: „Eine Gruppe junger Erwachsener, die nicht willens ist, sich zu benehmen.“ Damit wäre das auch geklärt.
Aber kommen wir doch mal zum Album an sich. 12 Songs plus einen Bonustrack die sich irgendwo zwischen Punkrock und Oi bewegen gibt es auf der Scheibe. Einige Songs waren bereits im Vorfeld zu hören, allerdings noch in Eigenproduktion. Jetzt wurde das Ganze nochmals im Studio produziert und auch neue, unbekannte Songs sind dabei.
Die Produktion und Abmischung sind ordentlich und gut gelungen.
Textlich geht es meist um’s saufen, und bei Titeln wie Der Grund warum ich lebe geht die Liebe zum Alkohol schon fast etwas zu weit.
Oh Mann, jetzt höre ich mich wieder recht negativ an, oder? Aber das will ich gar nicht sein, denn die 5 Jungs aus Niedersachsen haben schon ein ordentliches Album auf die Kette bekommen. Mein persönlicher Favorit auf der Scheibe ist Arschloch vor dem Herrn, in dem sture Mitläufer angeprangert werden.
Das Album gibt’s digital und auf CD.

Fazit

Ist insgesamt ein guter Erstling geworden der mir musikalisch echt gut gefällt. Mir persönlich sind die Texte hier und da aber leider etwas zu stumpf. Für einen Erstling aber sehr ordentlich und ich bin gespannt, was da noch kommt.

- Werbung -
Stäbruch Fest 2022

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein