Pogendroblem - Alles was ich noch hab sind meine Kompetenzen (2022)
Pogendroblem - Alles was ich noch hab sind meine Kompetenzen (2022)

Pogendroblem aus Köln haben gerade ihr drittes Album Alles was ich noch hab sind meine Kompetenzen über Audiolith veröffentlicht. Wer die Band kennt, weiß das es sich bei dem lupenrein nach Deutschpunk klingendem Namen um mehr als diese heute doch recht simple und vorurteilsbehaftete  Musikrichtung handelt.  Sie mischen ihren durchaus derben, mit Rückgriffen auf die 80er Jahre aggressiv vorgetragenen anderthalb Minuten Deutschpunk mit Post-Punk, Pop, 80s, Garage- und Noise. Dazu kommt ein dezent schräg vorgetragener Gesangsstil, der eigentlich auch durchaus nervig klingen würde, wenn die Band nicht so gut wäre. Dies verleiht den Songs eine geradezu drängenden Charakter. Die Texte sind wichtig und sollen auch so wahrgenommen werden. In manchen Momenten findet man sich dabei an Goldene Zitronen erinnert, die diesen Gesangsstil ebenfalls sehr gut beherrschen.

Zum Musikstil treten sarkastisch-ironisch vorgetragene Texte hinzu, die auch die Szene aufs Korn nehmen, aber auch die schweren Themen unserer Zeit anpacken. Arbeitsmarkt und Arbeitskampf, Real Life und Internet, sichere Räume, Steuerpolitik und die Balance zwischen Ausgehkultur und politisch korrektem Verhalten. man nehme zum Beispiel die erste Single Wie betäubst du dich?, die vor allem durch Wiederholung der Frage im Refrain auffällt. Die band selbst sagt dazu „Es geht ums Klarkommen und Nichtklarkommen, ums Aufwachsen und Copen in Krisen und Future Angst – Dark Pop.“ Direkt danach bleibt das Shirt an, ein Statement zur Genderdebatte, das mit der Zeile „Lass dein Shirt an/Auch wenn du es nicht besser weißt/Keine Freiheit/Für neuen deutschen Männerschweiß“ endet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- NEWSLETTER -

Video laden

Pogendroblem wissen wohin, aber manchmal eben auch nicht. Und das macht die Band sympathisch. Die häufige Wiederholung und die zum Teil etwas gewöhnungsbedürftige Stimme gibt der Band einen eigenen Stil.

Ein sehr rundes Album, gut durchdacht und mit eigenem, wiedererkennbarem Stil.

1. Alles was ich noch hab sind meine Kompetenzen 00:36
2. Die einfachen Botschaften 02:29
3. Tod und Teufel 01:17
4. Wie betäubst du dich 01:28
5. Shirt an 01:39
6. Wiedersehen 02:34
7. Das Gefühl 02:09
8. Keine Zeit 01:32
9. Militante Untersuchung 02:26
10. Spätilord 01:52
11. Hund 01:41
12. Coming of Age 02:08
13. Scherbensplitter 01:22
14. Vermögenssteuer 02:19
15. Flucht 02:35

Pogendroblem (Copyright by cozybusiness)
Pogendroblem (Copyright by cozybusiness)
- Werbung -
– Playlist: Happy Release Day
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragBest-Of HC-Punk 2022: Der Jahresrückblick von nita
Nächster BeitragBest-Of HC-Punk 2022: Der Jahresrückblick von Gripweed
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.
pogendroblem-alles-was-ich-noch-hab-sind-meine-kompetenzen-review-2022Gebt mir die einfachen Botschaften! Gebt mir die einfachen Botschaften!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein