- Werbung -
CoreTex

Radio Havanna haben gerade ihr siebtes Album Veto veröffentlicht. Und man muss schon sagen, es ist ziemlich gut geworden. Insgesamt 13 Tracks deutschsprachiger Punkrock mit starker antifaschistischer Akzentuierung. Das ganze ohne Selbstmitleid und Heulerei. Partysongs wie Simsonpunk und Herzschmerzsaufen treffen auf Songs wie Hass ohne Verstand.

Die vier Wahlberliner singen von ihrer Dorfjugend und wie es ist, gegen Nazis und Spießer aufzustehen. Dieses Gefühl, der einzige zu sein, der den richtigen Weg geht. Ähnlich wie Feine Sahne Fischfilet dies für Mecklenburg tun, erzählt die Band es über ihre frühere Heimatstadt Suhl. Bezeichnend auch ein Song wie Antifaschisten, der von zwei Freunden handelt, die sich in entgegengesetzte Richtungen entwickelt haben. Ein bisschen so wie in Dritte Wahls Nichts geschafft.

- Werbung -
 

Der Punkerrevolte von damals widmen sie mit Helden eine Ode, die auch mich daran erinnerte, wie man früher mit den Punks am Dorfplatz gesessen hatte. Die Heldengeschichten im besetzten AJZ, wie man nächtelang auf die Nazis gewartet hat, die dann doch nicht gekommen sind. Dieses Gefühl trägt auch Songs wie Freie Radikale, Coole Kids und Chaoskind. Dabei kommen alle Songs nicht wirklich zeigefingerlastig rüber, sondern werden mit einer Leichtigkeit erzählt, die vielen Politpunkern von heute eher abgeht. Ein bisschen so wie ZSK, aber mehr Pogo, Pfeffi und Party. Eine konsequente Fortführung des Vorgängers Utopia, der immerhin Platz 54 der Charts erreichte. Hier dürfte es nochmals höher gehen.

Der Hammer ist auch die Bonus-CD, die zusätzlich zehn Coversongs enthält, die mit bekannten Bands und Freunden entstanden. Erinnert etwas an Betontods letztes Album, da gabs auch eine Coverplatte als Bonus. Im nachfolgenden noch beide Tracklisten.

Veto
1. Krach
2. Coole Kids
3. Immer noch da
4. Herzschmerzsäufer
5. Helden
6. Ich komm klar
7. Chaoskind
8. Hungerturm
9. Simsonpunk
10. Antifaschisten
11. Hass ohne Verstand
12. Freie Radikale
13. Schatten

Bonus CD
1 . Alles nur geklaut (feat. The Toten Crackhuren im Kofferraum
2. Schöner fremder Mann feat. Der Wahnsinn
3. König von Deutschland feat. Rogers
4. Du hast den Farbfilm vergessen feat. Dritte Wahl
5. Alt wie ein Baum feat. Go Go Gazelle
6. Verdammt ich lieb dich feat. Turbobier
7. Major Tom feat. Tüsn
8. 1000 und 1 Nacht feat. Massendefekt
9. Kinder an die Macht feat. Alex Mofa Gang
10. Dein ist mein ganzes Herz feat. Montreal

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragMARCH mit neuem Album „Set Loose“ auf Tour
Nächster BeitragHappy Release Day! Diese Alben sind heute erschienen (KW 4, 2020)
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu Away from Life.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein