AFL SAMPLER VOL. I

Release: 24. Dezember 2014

Download

1. BURNING LADY [FR]:

BURNING LADY ist eine Streetpunk-Band aus Frankreich und hat sich 2008 gegründet. Die Band um die charmante Frontfrau … zählt seit dem fantastischen Album ‚UNTIL THE WALLS FALL DOWN‘ sicher nicht zu den besten Punk Bands ihres Landes.

2. CHRISTMAS [GER]:

Zu Weihnachten gibt‘s CHRISTMAS. Jawohl! Mittlerweile einer der heißesten Newcomer-Bands Deutschland. Satanic Rock at his best. Die Bands schmeißt eine Tour an die nächste und der Wahnsinn um die Gruppe nimmt kein Ende. Für Fans von IGGY, THE STOOGES und MC5, aber trotzdem irgendwie anders.

3. DEAD CITY ROCKETS [GER]:

Die DEAD CITY ROCKETS aus Erlangen veröffentlichen vor kurzem ihre brandneue LP ‚THE WAR IS ON‘. Rotziger Punk-Rock wie US BOMBS und THE HUNNS. Dabei stehen die Raketen ihren Vorbild Duane in nichts nach. Dirty!

4. NO SURRENDER [GER]:

NO SURRENDER ist eine junge Hardcore Band aus Schweinfurt und hat sich 2011 gegründet. Vor ein paar Wochen veröffentlichten sie ihre zweite EP ‚KEEP MOVING‘. Geiles Teil! The fünf Jungs kombinieren in den Songs bestens Texte mit schlagkräftigen Aussagen und kräftigen Crossover-Hardcore.

5. THE ROUGHNECK RIOT [GB]:

THE ROUGHNECK RIOT haben erst vor ein paar Wochen ihr neues Album ‚OUT OF ANGER‘ veröffentlicht. Das die Gruppe nicht nur auf Platte super Musik machen, sondern auch eine wahnsinnig gute Liveband sind konnten THE ROUGHNECK RIOT auf ihren Deutschland-Tour die erst vor ein paar Tage zu Ende ging unter Beweis stellen. Geboten wird enthusiastischer Folk-Punk. Dabei stehen die Engländer selbst Bandgrößen wie FLOGGING MOLLY in nichts nach.

6. AGITATORS [RU]:

Die Punkrock-Granate aus Moskau! Die sympathischen Jungs erspielten sich durch unzählige Shows in Russland mit Bands wie THE CASUALTIES, US BOMBS und BAD CO. PROJECT eine Namen und eine stetig wachsende Fanbase. Doch nicht nur in ihrer Heimat sind AGIGATORS heiß angesagt. Die Punx spielten sich vergangenes Jahr während ihrer Deutschland-Tour in die Herzen der Besucher.

7. DR. HELL [GER]:

Nicht fehlen dürfen „The doctors from Hell“. DR. HELL gibt es mittlerweile seit knappen 3 Jahren. “BLOODY PUNK-ROCK“ seit 2011! Dabei spielten die Horrorpunks mit unzähligen Szenegrößen wie BLITZKID, THE OTHERS und DEMENTED ARE GO. Seit 2014 haben die Doktoren ihre neue Platte ‚DRUNKEN ZOMBIES‘ am Start, die im positiven Sinne der absolute Horror ist.

8. STUHLPROBÄ [GER]:

Die blutjungen Bamberger bieten Deutschpunk wie zu den besten Zeiten. Es geht’s direkt und schnörkellos, nach Vorbildern wie SCHLEIMKEIM und Konsorten, zur Sachen. STUHLPROBÄ war erst vor kurzem im Studio und es gibt nach langen sehnsüchtigen Warten die erste Veröffentlichung der Band. Yes!

9. PESTPOCKEN [GER]:

Die Gießener müssen wohl kaum vorgestellt werden. Ihre Hits wie „SO NICHT“, „DER LETZTE DRECK“ oder „AUF DIE FRESSE“ dürfte wohl jeder schon einmal gehört haben. Seit kurzem sind PESTPOCKEN unter neuer Besetzung unterwegs und haben mit dieser wieder einmal ein mehr als überzeugendes Album rausgehauen (‚NO LOVE FOR A NATION‘). GIESSEN ASOZIAL!

10. BRAINDEAD [CZ]:

Hier gibt es Crossover/Trash von feinsten. Und das nicht nur für Fans von D.R.I. und Suicidal Tendencies. Die Tschechen werden demnächst ihr Album ‚AGAINST THE MAGNET‘VERÖFFENTLICH. Den gleichnamigen Song findet ihr bereits offiziell unter den AWAY FROM LIFE Channel und macht definitiv Lust auf mehr!

11. TILIDIN [GER]:

Die EP ‚OVER THE BORDER‘ wurde erst vor wenigsten Wochen als Split 7“ von kein geringeren als CORETEX RECORDS veröffentlicht. Das will was heißen! TILIDIN bieten „dreckigen Immigranten-Punk-Rock“ direkt aus den Herzen Berlins. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen und gesagt, was gesagt werden muss. ZERO GENERATION!

12. HATE ME TOMORROW [GER]:

HATE ME TOMORROW sind eine junge Hardcore Band aus Unterfranken. Die Band gründete sich Anfang 2014 startet seitdem richtig durch. Demnächst planen die Jungs ihr erstes Release. Exklusiv für den Sampler gibt es ein Song aus dieser Veröffentlichung. Ihr dürft gespannt sein!

13. BLATOIDEA [GB]:

Die Iro-Punx aus London lieferten vergangenes Jahr mit ihren Album ‚INFECTED‘ ein gutes Stück an lupenreichen Punk-Rock ab. Dabei orientieren sie sich BLATOIDEA an den UK-Punk alter Tage. Die musikalische Vorliebe ist wohl auch der Grund weshalb die vier Jungs von ihrer Heimat Sizilien nach London ausgewandert sind. Hier erspielen sie sich mit Bands wie GBH, The Restarts, Anti Nowhere League, oder English Dogs immer mehr in die Herzen der Zuschauer.

14. VEILSIDE [GER]:

Crime City Hardcore von Frankfurt! Am 20. Dezember veröffentlichen VEILSIDE ihre heißersehnte Split-CD zusammen mit LOWLIFE auf keinem geringeren Label als CORETEX. Bei den Jungs aus der Finanzmetropole wechseln sich deutsche und englische Texte ab. Dabei geht es ausnahmslos mit voller Power auf die 12 ohne dabei irgendein Blatt vor den Mund zu nehmen. Schneller, brutaler, VEILSIDE!

15. F*CKING ANGRY [GER]:

Wütend, angepisster Hardcore-Punk wie man ihn in Deutschland selten sieht und auch vermisst hat. Die Bonner treffen mit ihren Sound und Texten voll ins Schwarze und lassen ihrer Wut in den Songs richtig freien Lauf. Die Band um Frontfrau Beckx hat sich 2012 gegründet und haben sich durch unzähligen Shows und ihrer famosen Platte ‚DOIN ALRIGHT‘ einen deutschlandweiten Namen erspielt. WE ARE F*CKING ANGRY!

16. SCHLAGABTAUSCH [GER]:

Die Skinheads aus Franken gründeten sich erst dieses Jahr aus der Vorgängerband SIFFKÖPF. Auf ihren Debut ‚REBELLEN FÜR’S LEBEN‘ geben die Jungs lupenreinen Oi! zum Besten. Die Songs handeln dabei von den normalen Alltag eines Skinheads, sozialkritischen Texten und das Feiern. Working-Class eben! SCHLAGABTAUSCH erinnern an Bands wie LOIKAEMIE und TROOPERS.

17. ALARMSIGNAL [GER]:

ALARMSIGNAL wurden im Jahre 2000 in Celle gegründet. Erst vergangene Woche wurde ein langersehntes neues Album angekündigt welches am 20. März 2015 auf ANTIKÖRPER-EXPORT und AGGRESIVE PUNK-PRODUKTION erscheinen wird. Die Band spielt Deutschpunk der härteren und schnelleren Gangart, der von melodischen und mitgröhl-kompatiblen Refrains getragen wird. In den Texten setzt man sich überwiegend kritisch, stellenweise auch ironisch, mit politischen Umständen, dem Staat und der Gesellschaft auseinander. Grob zusammengefasst, ist der Schrei nach einer gerechteren und besseren Welt die Grundaussage der meisten Zeilen.

18. RAW JUSTICE [FR]:

RAW JUSTICE aus Nantes haben vor kurzem ihre 2te 7“ ‚ARTIFICIAL PEACE‘ auf STRAIGHT & ALERT veröffentlicht. Wütend tobender Boston-Hardcore aus Frankreich! RAW JUSTICE kotzten sich in Ihren Songs so richtig gegen alles aus was ihnen nicht vor die Nase patzt und brauchen dafür keine zwei Minuten pro Song. Dabei werden nicht nur Fans von RAW DEAL, BREAKDOWN und THE RIVAL MOB hellauf begeistert. Prägnante Vocals, schneller, stets aggressiver Sound und fette Gangshouts. Einfach fett!

19. SBLC [USA]:

SBLC ist die Abkürzung für SURVIVNG BROTHERS OF THE LAST CRUSADE und existiert nun schon mehr als Jahre. Geboten wird so natürlich auch lupenreinen Hardcore der alten Schule, der keine Kompromisse kennt. Die Jungs setzten sich aus der Detroiter-Szene zusammen und veröffentlichten erst dieses Jahr Ihre neue 7“ ‚BLEED OR LEAVE‘.

20. A LIFETIME SPENT [GER]:

A LIFETIME SPENT haben sich erst Anfang des Jahres gegründet und starten seitdem richtig durch. In der kurzen Zeit konnten die Schweinfurter unter anderen schon Shows mit Szenegrößen wie AGNOSTIC FRONT und IGNITE spielen. Als wäre das noch nicht genug wurde neben zig weiteren Shows und einer kleinen Tour auch noch ihre Debut ‚RESTLESS HEART‘ veröffentlicht. Die Jungs geben Gas! Melodic-Hardcore für Fans von HUNDRETH und BEING AS AN OCEAN. Mal gespannt wo es die A LIFETIME SPENT 2015 hin verschlagen wird. GEHEIMTIPP!

21. MISCONDUCT [SE]:

MISCONDUCT gründete sich in einer kleinen schwedischen Stadt 1995 und entwickelte sich über die Jahre mehr und mehr zu einer der größten europäischen Bands im melodischen Hardcore-Punk-Bereich. Durch unzählige Touren und Shows konnte sich die Band über die Jahre einen weltweiten Namen erspielen. Dabei spielten MISCONDUCT Touren in Skandinavien, Europa und Nordamerika mit Bands wie ANTI-FLAG, SICK OF IT ALL, AFI und IGNITE. 2013 erschien ihr lang erwartetes Album ‚BLOOD IN OUR HANDS‘. Nächstes Jahr feiern die Schweden ihr 20. Jähriges Jubiläum und haben trotz zwei Jahrzehnten noch lange nicht genug.

22. THE POOR DEVILS [GER]:

THE POOR DEVILS aus Würzburg gründeten sich im Mai 2011 und erspielten sich nach unzähligen Clubshows schnell eine Fangemeinde. Dabei traten sie unter anderen mit Bands wie AGNOSTIC FRONT, MADBALL, oder RASTA KNAST. Auch während ihrer ersten Tour mit den Moskau-Punx von AGITATORS Ende 2013 zeigten THE POOR DEVILS, dass sie immer 100% direkt gerade aus spielen, ohne dabei Rücksicht auf sich selbst, oder sonst irgendwem zu nehmen. Die Jungs zogen mit Ihrer Leidenschaft so schnell Aufmerksamkeit nach sich. Im Sommer schmeißte PUKE MUSIC Ihr Debüt ‘TOWER OF STRENGTH“ auf den Markt. Pissed off Hardcore-Punk!

23. HAMBURGER ABSCHAUM [GER]:

Der Hamburger Abschaum ist Deutschpunk von ganz unten der sich 2003 gründete. Seitdem spielte der Abschaum unzählige viele Shows in und um Hamburg und etablierte sich dort immer mehr als sensationelles Aushängeschild der Hansestadt. Punk bedeutet hier hart zu feiern, sich nix gefallen zu lassen und stets den direkten Weg mit einer direkten Ansprache zu wählen. HAMBURGER ABSCHAUM sind nicht die Band, bei der man jedes Wort auf die Goldwaage legt. Eine gute Portion Humor gehört definitiv auch dazu. 2014 veröffentlichte der Abschaum das langerwartete Album ‚ENDLICH‘. Deutsch-Punk mit Trompete!

24. LOKUSBOMBER [GER]:

Lokusbomber bedeutet brachialer D-Punk mit Hardcore Einflüssen. 2005 war das Gründungsjahr der nun in Schweinfurt beheimateten Band. Zum Banderfolg gehören nicht nur Deutschlandweite Konzerte, sondern auch Internationale Auftritte wie in Österreich und Ungarn. Die 3-Mann Combo steuerte einen Song zum ersten AGGROPUNK Sampler bei, Tourte als Support für TOTAL CHAOS in Süddeutschland und teilte sich schon mit anderen Punkgrößen wie beispielsweise The Casualties, SHAM69, oder DRITTE WAHL die Bühne. Vergangenes Jahr veröffentlichten die D-Punker ihr zweites Album ‚Mach’s Ganz Kaputt‘. Donnerschneller Deutschpunk, bei dem noch gern verbleit getankt wird!

25. BLEAK EXISTENCE [GER]:

Hardcore aus der Kurstadt Bad Mergentheim von vier blutjungen Jungs. Die erst 16-19 jährigen haben sich diesen Sommer gegründet und arbeiten gerade an ihre erste Demo. Dabei orientieren sich BLEAK EXISTENCE an Bands wie EXPIRE, BANE und EISBERG mit sowohl selbstzentrierten, als auch gesellschaftskritischen Texten. Hardcore straight in ya face!

26. COCK RIOT [GER]:

Klischee Cock’n’Roll direkt aus den Hühnerstall Würzburg. Gegründet Mitte 2014 veröffentlichten COCK RIOT direkt ihr Debut und ein Video zu den Song ‚Highway Psychos‘, um senkrecht durchzustarten. Dabei gab es Shows mit Bands wie BISHOPS GREEN und 4 PROMILLE. Don’t fuck with the working class the boot boys will kick your fat ass!

Nächster BeitragRaw Justice – Artificial Peace ::: Review (2014)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein