Spine aus dem Raum Chicago / Kansas City erregten 2011 mit ihrem Demo erste Aufmerksamkeit, die sie vor allem in ihrer Heimat mit zwei EPs, einer Split und ihrem Debütalbum Time Has Gone (2014) weiter ausbauen konnten. Mit Faith folgt vier Jahre nach ihrem ersten Album nun der zweite Streich, der auf keinem geringeren Label als Bridge Nine Records erscheinen wird.

Spine – Hardcore – Copyright tgianfrancesco

Spine spielen wieder bitterbösen Hardcore-Punk, der von Wut und Zorn nur so strotzt. Der Sound hat dabei etwas von Infest, mit dem Unterschied, dass Faith nicht in einem ganz so schnellen Tempo daherkommt wie die Powerviolence-Legende. Die Vocals klingen fast 1 zu 1 wie die von Infest Sänger Joe Denunzio. Die Vocals klingen also auch hier wie ein wild gewordener Straßenköter auf Tollwut und passen perfekt zum heftigen Sound. Hammer!

Weiterhin sind Einflüsse von Achtziger und Neunziger D-Beat, Chaospunk oder wie man es auch nennen mag aus Skandinavien ala Anti-Cimex, Totalitär oder Disfear unüberhörbar.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Spine brennen mit Faith ein ordentliches musikalisches Inferno ab, bei dem man nur hoffen kann, dass die Band in diesem Jahr auch noch den Weg nach Europa findet. Freunde von harten Klängen, werden mit dem Output jedenfalls wahre Freude haben.

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragNeue Hardcore Bands, die ihr im Auge behalten solltet (7)
Nächster BeitragPunk & Disorderly 2019 verkündet weitere Bands
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore und Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr. Seitdem bin ich stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, spiele Fußball, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein