Home Berichte Konzertberichte THE MOVEMENT ...

THE MOVEMENT in Coburg

Konzertreview zu The Movement vom Samstag den 03.10. „Bei Adam“ in Coburg mit The Cutes.

0

Konzertreview zu The Movement

vom Samstag den 03.10. „Bei Adam“ in Coburg.

Als ich vor einigen Wochen las, dass The Movement auf ihrer anstehenden Europatour im schönen Coburg spielen würden, stand für mich fest das Konzert zu besuchen. Mit meiner Freundin und meinem Bruder im Auto ging es dann am Samstagabend los nach Coburg. Da wir zuvor noch nicht auf einem Konzert „Bei Adam“ waren, wollten wir zeitig vor Ort sein um nichts zu verpassen.

Punkt 8 waren wir anwesend und schauten uns den Laden erst einmal an. Was soll man sagen? Die Kneipe wird von einer langen, massiven Holzbar durchzogen an deren Ende ein kleiner Raum anknüpft. Hier war schon das Equipment in einer Ecke aufgebaut. Bühne gab es keine. War auch gar kein Platz vorhanden! Richtig kuschelig! In meinen Augen sah das, nach einem super Abend aus!

Gegen 21.30 begann endlich die Musik. Den Abend eröffneten The Cute’s aus dem fränkischen Bamberg. Das Dreiergespann gefiel mir sehr gut. Die Stimme der Sängerin klang super – nicht zu sanft aber auch nicht zu rotzig! Perfekt harmonierte der Chorgesang in den meisten Refrains, wenn die Unterstützung des Gitarristen hinzukam! Nicht nur mir schien The Cutes zu gefallen. Im mittlerweile super vollen „Adam“ kamen immer wieder kleinere Tanz- und kuschelige Pogoeinlagen auf.

- Werbung -
BDHW

Im Anschluss folgten direkt The Movement. Da ich die Jungs schon einmal live gesehen habe, waren meine Erwartungen und die Vorfreude entsprechend hoch! Nach dem Intro folgte mit „Karl Marx“ der Auftakt für ein Feuerwerk an Tanzmusik! The Movement waren an Spiellaune wieder ganz oben dabei und zelebrierten ein Schauspiel der Extraklasse!

The Movement - Bei AdamZwischen einzelnen Songs wurden immer wieder Tonsequenzen eingespielt und Sänger und Gitarrist Lukas prostete fleißig dem Coburger Publikum zu! Schade dass der Platz so begrenzt war, denn es war so gut wie nicht möglich das Tanzbein zu schwingen. Neben dem oben erwähnten „Karl Marx“ spielten sie u. a. „Fools Like You“ und „We Got The Marx“.

Leider gab es auch im „Adam“ einen riesigen Idioten! Nach dem Arschgrabscher an meiner Freundin, war die Konzertlaune doch leicht vergangen und wir fuhren 10 Minuten vor Showende Richtung Heimat! SOWAS HAT AUF EINEM KONZERT NICHTS ZU SUCHEN, DU ARSCH!

Mir und meinen Begleitern hat der Abend dennoch gut gefallen und ich freue mich, wenn The Movement das nächste Mal in der Gegend spielt. Fahrt hin und überzeugt euch selbst!

Demons Run Amok - Fest
Vorheriger BeitragBOYSETSFIRE starten durch! Charts Top 20!
Nächster BeitragGNARWOLVES im Interview!
Mein Name ist Flo (22) und ich bin seit ich mich für Musik interessiere, auf zahlreichen Punk und Hardcore Shows unterwegs. Weil HC/Punk für mich dennoch mehr ist, als Konzerte zu besuchen und Merchandise zu tragen, versuche ich mich aktiv einzubringen und schreibe Artikel für AWAY FROM LIFE! Zusammen mit Simon harmoniert das toll und wir verstehen uns auch außerhalb von AWAY FROM LIFE super! Daneben habe ich eine eigene Band, spiele Fußball und interessiere mich für die eine oder andere Sache! Zurzeit hole ich das Abitur nach und falls ich nicht mit meiner Band groß rauskomme oder der Rolling Stone einen neuen Redakteur sucht, werde ich studieren. That´s it!

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben