The Shrieks – Killer’s Kiss ::: Review (2020)

0

The Shrieks, eine Psychobilly-Punk-Band aus Helsinki, hat am 15. Dezember eine 4-Track-EP mit dem Titel  Killer’s Kiss als 7″-Vinyl veröffentlicht. Ihr könnt The Shrienks aber auch über Spotify abchecken.

Die finnische Band hat auf jeden Fall Power, das muss man sagen, vor allem die Sängerin hat ordentlich Wumms in der Stimme und schreit den Hörer regelrecht über die gesamten vier Songs an. Schöne aggressive Vocals, die aber noch besser kommen würde, wenn zwischendurch etwas weniger geschrien und mehr gesungen würde. Weniger ist manchmal mehr. Ist aber wie alles eine Geschmackssache. Das Gerüst der Songs bilden ein treibender Beat und ein sehr präsenter Bass, so wie man es bei Psychobilly auch erwartet. Dazu schöne verzerrte Gitarren Riffs und wie gesagt ein guter kraftvoller, dreckiger und leicht aggressiver Gesang, der auch Tatkräftig durch die Backvocals unterstützt wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- Newsletter -

Video laden

Insgesamt eine runde Sache. Reinhören könnt ihr hier in den Song Kill Your Darlings, für mich ist allerdings The Beast der beste Song auf der EP.

Also Freunde des Psychobilly, hört mal bei The Shrieks rein, wenn ihr sie noch nicht kennt.

Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Folgt unsere Spotify-Playlist:
The New Breed of Hardcore - Spotify-Playlist
Vorheriger BeitragBest-Of HC-Punk 2020: Der Jahresrückblick von Freddy
Nächster BeitragSIBERIAN MEAT GRINDER kündigen neues Album „Join The Bear Cult“ an
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein