Svalbard

Endlich: Mit „Unpaid Intern“ haben die Post-Alternative-Metal-Hardcore-Crust-Punk-Engländer Svalbard aus Bristol den ersten Song ihres neuen Albums It’s Hard To Have Hope veröffentlicht. Der Nachfolger der genialen ersten Full Length One Day All This Will End (2015) wird am 25. Mai 2018 europäisch über Holy Roar Records, bzw. als limitierte clockwork orange/purple rain-Version in Deutschland über Through Love Records herauskommen.

Wie beim Vorgänger werden den Hörer auf der neuen Platte 8 Songs voller wuchtiger, atmosphärischer Gitarrenmusik mit einer gehörigen Portion Punk erwarten. Wer mit dem vorherigen Album oder der Split mit The Tidal Sleep vertraut ist, weiss auch bereits, dass die Texte Svalbards in Sachen Intensität der Musik in nichts nachstehen. Wenn man nach den Titeln der neuen Songs urteilt, scheint It’s Hard To Have Hope diesbezüglich mindestens in dieselbe Kerbe zu schlagen. Interessierten sei das Essay „The Grinding Halt of Social Mobility“ von Sängerin/Gitarristin Serena Cherry ans Herz gelegt, welches es im Zusammenhang und in Ergänzung zum neuen Song „Unpaid Intern“ bei Metal Hammer zu lesen gibt.

- Newsletter -
 

Serena kritisiert darin die gängige Praxis britischer Firmen, jungen Leuten den Übergang von der Schule ins Arbeitsleben in erster Linie über unbezahlte, längerfristige Praktika zu ermöglichen. Dies benachteilige Kinder von weniger vermögenden Eltern, welche es sich nicht leisten können, auf die Dauer kein Geld zu verdienen. Die Chance auf eine attraktive, oder gar einflussreiche Stelle sei somit für Nachkommen aus oberen Schichten um einiges höher. Unpaid Internships (Unbezahlte Praktika) bilden insofern einen nicht zu vernachlässigenden Baustein, um ungerechte und undemokratische sozioökonomische Strukturen und angestammte Chancenungleichheit aufrechtzuerhalten – eine Problematik mit welcher auch hierzulande der/die eine oder andere schon konfrontiert gewesen sein dürfte.

It’s Hard To Have Hope:

Trackliste:

  1. Unpaid Intern
  2. Revenge Porn
  3. Feminazi
  4. Pro-Life
  5. For The Sake Of The Breed
  6. How Do We Stop It
  7. Try Not To Die Until You’re Dead
  8. Iorek

15.06.18 – Köln – AZ (w/ The Tidal Sleep)
16.06.18 – Kiel – Explode Festival (w/ The Tidal Sleep, Myteri, Respire, etc.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein