Vergesst Nothington, Spanish Love Songs, Makewar und wie sie alle heißen, diese wundervollen Punk-Rock Bands. Hier kommen Worst Advice! Das sind vier Freunde aus Nürnberg, die in ihren 30ern beschlossen haben auf die großen Karrierepläne zu verzichten und doch lieber eine Band zu gründen. Knapp ein Jahr nach diesem Entschluss ist nun am 04. Juni 2019 auch die erste EP mit dem Titel Faces über Inhumano Records erschienen.

Bright Places eröffnet die vier Nummern starke EP und überzeugt direkt auf ganzer Linie. Energiegeladene Drums gehen mit melodischen Riffs eine wunderbare Symbiose ein. Auch die beiden Leadsänger harmonieren fantastisch und das obwohl die Stimmen kaum unterschiedlicher sein könnten. Das Gesamtkonzept funktioniert verdammt gut und wird auch in den weiteren drei Songs strikt durchgezogen ohne dabei eintönig zu klingen!

- Werbung -
Stäbruch Festival

Kombiniert man das Ganze auch noch mit spanischen Lyrics wie in Lost und gut platzierten Singalongs kann wirklich nichts mehr schiefgehen. Mit dem letzten Song Exponential Timelapse habe ich lediglich ein Problem, es ist der letzte Song und das macht mich wirklich traurig! Die treibende Dynamik zieht sich durch das gesamte Werk, während die eingängigen Melodien bereits beim ersten Hören direkt in’s Herz gehen! Achja, und das Artwork ist auch wirklich Zucker, das möchte man doch direkt auf seiner Haut verewigt haben!

Worst Advice erfinden das Rad sicher nicht neu, so wie die beiden unterschiedlichen Stimmen jedoch miteinander interagieren, sorgt das für einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Alles richtig gemacht – damit steht der großen Karriere sicher nichts mehr im Weg!

Aktuell gibt’s Faces nur digital, aber ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass ihr dieses kleine Meisterwerk mit dem schönen Artwork bald auch in Händen halten könnt!

Die große Tour lässt noch auf sich warten, aber zwei Termine konnten die Jungs bereits bestätigen:

09.08.2019 Kantine (Nürnberg) w/ Masked Intruder, Resolutions

06.09.2019 Alte Mälze (Regensburg) w/ Captain Asshole, Lovefortydown, Zahnlos in Seattle

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragDonots – Silverhochzeit ::: Review (2019)
Nächster BeitragThe Drowns – The Sound EP ::: Review (2019)
Ich bin die Jule, Jahrgang ‘92, aus dem schönen Landshut in Niederbayern. Seit April 2017 bin ich Teil des AWAY FROM LIFE-Teams. Neben sporadischen Reviews und Konzertberichten präsentiere ich regelmäßig die Top-10-Songs und belästige euch jeden Monat mit unserem Newsletter. Am wohlsten fühle ich mich in melodischen Punk-Rock-Gefilden, dabei darf es weder an rauen Stimmen noch an harmonischen Gitarrenriffs fehlen!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein