- Werbung -
Dead Serious Recordings

Die Donots sind eine unheimlich sympathische Band. Vor allem die letzten beiden Studioplatten und die Liveshows der Ibbenbürener sind überragend. Trotzdem muss die Frage in den Raum gestellt werden, ob ein Best Of-Album im Jahr 2019 noch die selbe Relevanz wie vor zehn Jahren hat. Schließlich haben doch eh die meisten ihre Musiksammlung digitalisiert oder auf Spotify und Co. ihre eigenen Best Of-Playlists erstellt.

Nichtsdestotrotz ist die Musik auf dieser Doppel-CD super. Alle Donots-Hits sind am Start: von den allerersten Singles wie Outshine the world über den Comeback-Radio-Song Stop the clocks bis zu den fantastischen deutschen Sachen. Die Donots haben in den letzten 25 Jahren tatsächlich ohne Ende geile Songs geschrieben.

- Werbung -
Stäbruch Festival
Donots (Pressebild)

An der Stelle gibt es aber auch einen weiteren kleinen Kritikpunkt. Die Band hat gesagt, dass sie ihre Favoriten aus den letzten 25 Jahren auf einer Platte sammeln wollte. Da ist es doch ein wenig komisch, dass die Tracklist einzig aus Singleauskopplungen besteht, die dann auch noch in chronologisch richtiger Reihenfolge sind. Viel spannender wäre es gewesen, wenn die Donots ein paar ihrer wirklichen Favoriten, die nicht als Single rauskamen genommen hätten – Hier also weg oder Gegenwindsurfen z.B. Naja, dafür entschädigt der neue Song Scheißegal, der ganz ans Ende von CD 2 gepackt wurde. Typischer Donots-Sound, der dann auch für eingefleischte Fans noch etwas neues mitbringt. Auch cool sind die beigelegten Demo-Tapes aus den 90ern. Sowas hört man sich jetzt vielleicht nicht oft an, ein schönes Bonbon ist es aber auf jeden Fall.

Insgesamt ist Silverhochzeit ein klassisches Best Of-Album. Die Songs sind alle super, ein paar mehr Überraschungen hätten dem Gesamtpaket aber gut getan.

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Silverhochzeit
Vorheriger BeitragMarathonmann – Die Angst sitzt neben dir ::: Review (2019)
Nächster BeitragWorst Advice – Faces ::: Review (2019)
Oi! Ich bin Marcell, Jahrgang 1998, aus NRW und seit Ende 2017 bei AWAY FROM LIFE. Reviews, Interviews, Konzertberichte – hier findet ihr ab und zu meine geistigen Ergüsse. Neben AWAY FROM LIFE studiere ich, spiele selbst in einer Punk-Rock-Band und schaue gerne Fernsehen. Abfahrt!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein